Nominierte

Betriebsgebäude EBS, Mannheim

Nominierung in der Sparte Gewerbe- und Industriebau

Aus der Jury-Bewertung:
„Der sechsgeschossige Hauptbaukörper macht den Standort zur Adresse.“

Imagebildende Architektur für ein städtisches Unternehmen

Der sechsgeschossige Hauptbaukörper macht den Standort zur Adresse (Foto: Oli Hege)

In einem heterogenen, gewerblich geprägten Umfeld wurde ein neues sechsgeschossiges Betriebs- und Verwaltungsgebäude mit angegliederten Nebengebäuden errichtet. Der in einem Wettbewerbsverfahren gefundene Entwurf ergänzt den denkmalgeschützten Betriebshof und setzt ein stadtbildprägendes Zeichen. Die Fassade besteht aus einem langformatigen Klinker-Verblendmauerwerk vor einer Stahlbetonkonstruktion.

Foyer des Betriebsgebäudes (Foto: Oli Hege)

Im Erdgeschoss sind das Foyer sowie ein Veranstaltungsraum untergebracht. Die gestaltprägenden großflächigen Fensterformate ermöglichen Kommunikation zwischen innen und außen. Die Grundrisse sind mit flexibel nutzbaren Räumen und z. T.  geschossübergreifenden Kommunikationszonen auf die jeweiligen Nutzerbedürfnisse abgestimmt. Im Übergang zum angrenzenden Betriebshof ist der Umkleidebereich der Mitarbeiter als sogenannter Schwarz-Weiß-Bereich bewusst architektonisch inszeniert.

Der Pausenhof (Foto: Oli Hege)

Energetisch zeichnet sich das Gebäude durch eine energieeffiziente Fassade und durch die Nutzung von Abwasserwärme aus.

Betriebshof mit eingeschossigem Betriebsbereich rechts (Foto: Oli Hege)