Nominierte

Betriebsgebäude Hugenwaldtunnel

Nominierung in der Sparte Infrastruktur- und Ingenieurbau

Aus der Jury-Bewertung:
„Komplexe technische Anforderungen wurden durch frühe Abstimmung der unterschiedlichen Fachplaner in qualitativ hochwertige Architektur umgesetzt.“

Funktionsbau mit landschaftsprägender Gestaltung, Waldkirch

Das Betriebsgebäude fügt sich in die Landschaft ein (Foto: Olaf Herzog)

Unmittelbar am Ostportal des Hugenwaldtunnels der Bundesstraße B 294 musste aufgrund erhöhter Sicherheitsanforderungen ein neues Betriebsgebäude errichtet werden. Es dient dazu, den reibungslosen Ablauf des Verkehrs und notwendiger Wartungsarbeiten sicherzustellen.

Ausrichtung der Fensteröffnungen in die freie Landschaft (Foto: Olaf Herzog)

Das Funktionsgebäude ist als Verlängerung einer Lärmschutzwand konzipiert und kragt aufgrund der Hanglage über diese hinaus. Durch die Ausformung der Kubatur und die Ausrichtung der Fensteröffnungen in die freie Landschaft bildet der Baukörper eine zurückhaltende Vermittlung zum angrenzenden Wohngebiet.

Das Betriebsgebäude dient dem reibungslosen Ablauf des Verkehrs (Foto: Olaf Herzog)

Gestalterisch prägend ist eine sorgsam durchgearbeitete Cortenstahl-Fassade, mit der das Stahlbetonbauwerk komplett verkleidet ist. Diese Fassadenmaterialität gibt dem Infrastrukturbauwerk eine skulpturale Anmutung. In Einheit mit dem extensiv begrünten Flachdach fügt sich das Gebäude gut in den Landschaftsraum ein und setzt zugleich einen bereichernden Akzent. Der Grundriss sowie die Ausführung der Innenräume überzeugen durch ihre Funktionalität und Detaillierung.