Nominierte

Schwarzwald­block Mannheim

Nominierung in der Sparte Wohnungsbau

Aus der Jury-Bewertung:
„So gelingt es, ein großzügiges Stück Stadt zu formulieren, das dem Quartier Identität verleiht.“

Attraktives Wohnen in der Stadt, bewohnerfreundlich realisiert

245 genossenschaftlichen Mietwohnungen entstehen (Foto: Lisa Farkas)

In innerstädtischer Lage wurde eine nicht mehr sanierungsfähige Blockrandbebauung erneuert: Bis auf die denkmalgeschützte Spitze wurden alle Teile abgerissen und durch Neubauten mit insgesamt 245 genossenschaftlichen Mietwohnungen zu deutlich niedrigeren Nebenkosten ersetzt. Durch die Realisierung in vier Bauabschnitten gelang es, die Bewohnerschaft umzusetzen und im Quartier zu halten.

Durch die angehobene Tiefgarage wurde ein Hochparterre ausgebildet (Foto: Lisa Farkas)

Die Architektursprache des Blocks nimmt Gestaltungselemente des Bestandes und des Umfeldes auf und variiert sie durch eingerückte Staffelgeschosse, ablesbare Treppenhäuser und die Verwendung von sandsteinfarbenem Klinker und Betonfensterbänken. Durch die angehobene Tiefgarage wurde ein Hochparterre ausgebildet, während die Wohnungen zum großzügigen Blockinnenbereich hin ebenerdige Ausgänge erhielten. 

ebenerdige Ausgänge der Wohnungen zum großzügigen Blockinnenbereich (Foto: Lisa Farkas)

Es entstand ein Wohnungsmix mit vergleichsweise vielen größeren Wohnungen für Familien im KfW 40 Standard. Alle Einheiten verfügen über Gärten, Balkone oder Dachterrassen. Die Außenflächen sind schwellenlos erreichbar. Durch weitgespannte Stahlbetondecken und statische Sollbruchstellen entstanden Wohnungen, deren Zuschnitte sich späteren Bedarfsänderungen anpassen lassen.

Der Schwarzwaldblock erhielt beim Deutschen Bauherrenpreis 2012 eine Besondere Anerkennung in der Kategorie Neubau.

Attraktive Eingangsbereiche (Foto: Jean-Luc Valentin)