Nominierte

Bloß eine anständige Siedlung, Lörrach

Nominierung in der Sparte Wohnungsbau

Aus der Jury-Bewertung:
„Es verwundert nicht, dass alle Bewohner stolz auf ihre Siedlung sind. Es bedarf nur zusätzlicher Gedanken, nicht zusätzlichen Geldes.“

Wohnen in Würde und Lebensqualität für Alle

Als Ersatz für einen abgängigen Baubestand wurde – statt marktüblichem Wohnungsbau – eine kleine Siedlung für Menschen errichtet, die auf dem freien Wohnungsmarkt keine Chance haben (Obdachlose, Suchtkranke, ehemals Fahrende, Asylsuchende).

Die Wohnanlage liegt in städtebaulich integrierter Lage und fügt sich durch die städtebauliche Struktur und die zeitgemäße Formensprache der Architektur gut in die Bebauung der Nachbarschaft ein.

Die Siedlung besteht aus einer zweigeschossigen Zeile mit 20 Ein- und Zweiraumapartments entlang des Straßenraums sowie sieben Doppel- bzw. Reihenhäusern mit drei bis vier Zimmern, die senkrecht dazu angeordnet sind. Zwischen den Baukörpern befinden sich Kellerersatzräume, die auch als Sichtschutz dienen. Die Doppel- und Reihenhäuser haben eigene Gärten, die gut angenommen werden.

Durch das sukzessive Vorgehen in mehreren Bauabschnitten wurde eine Umsiedlung der bisherigen Bewohner innerhalb des Quartiers möglich. Gestaltung und Bauqualität zeigen einen respektvollen Umgang mit der Bewohnerschaft, ohne Verdrängungseffekte hervorzurufen.

Eine anständige Siedlung im Neumattquartier (BA1; Foto: Wolfgang Göckel)

Eine anständige Siedlung im Neumattquartier (Foto: Wolfgang Göckel)

Zwischenräume sind in jeder Beziehung wichtig (Foto: Dirk Altenkirch)

Die Wohnanlage fügt sich gut in die Bebauung der Nachbarschaft ein (Foto: Dirk Altenkirch)

Kleine Häuser für große Familien (Foto: Dirk Altenkirch)

Gärtchen für den Wohnfrieden (Foto: Petra Böttcher)

Die Bauhütte der anständigen Siedlung (Foto: Wolfgang Göckel)

Die Bauhütte der anständigen Siedlung (Foto: Wolfgang Göckel)

Wohnen in Würde und Lebensqualität für alle (Foto: Petra Böttcher)

Wohnen in Würde und Lebensqualität für alle (Foto: Petra Böttcher)