Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Grün in der Stadt

Mühlacker: Enzgärten – Grüne Mitte

Mit der „Grünen Mitte“ holt die Stadt Mühlacker den Landschaftsraum Enz ins  Stadtbild und schafft besondere Aufenthaltsqualitäten am Wasser.

Ausgangslage und Probleme

Das Stadtgebiet der Stadt Mühlacker reicht über die Hänge des Enztals bis an das Flussbett der Enz, die hier ein stark mäandrierender Fluss ist. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich Mühlacker vorwiegend im bestehenden Siedlungsbereich entwickelt und kaum neue Baugebiete ausgewiesen.

Trotz der umfassenden Maßnahmen zur Innenentwicklung bestanden Defizite im öffentlichen Raum und im Stadtbild. Insbesondere wirkten sich Lärm, fehlende Wegeverbindungen, Brachflächen und gestalterische Mängel negativ auf die Aufenthaltsqualität aus.

Lösungsansatz und Maßnahmen

Das Konzept zum Grünprojekt 2015 sah vor, entlang der Enzschleife ein sieben Hektar großes Areal zu einem Stadtpark am Wasser umzugestalten. Um die Potenziale der Enzlandschaft besser nutzen zu können, sollte im unmittelbaren Umfeld des Gewässers die „Grüne Mitte“ von Mühlacker entstehen. Um mit dem Konzept nachhaltige Verbesserungen zu erzielen, sollte eine vielfältige und flexible öffentliche Nutzung am Enzufer gelingen. In ihr Programm nahm die Stadt auch gewässerbauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerökologie und zum Hochwasserschutz auf.

Am Wasser entstand so in zentraler Lage der Stadt ein multifunktionaler Naherholungsraum für Jung und Alt. Die Flussauen wurden zu einer Freizeitwiese mit Spielplätzen umgestaltet, die durch angrenzende Schulen auch als grünes Klassenzimmer genutzt werden kann. Das alte Jugendhaus wurde durch einen in die Parkanlagen integrierten Neubau ersetzt.

Im Rahmen der Gestaltung einer neuen Enzpromenade fand eine Aufwertung der Zugänge zur „Grünen Mitte“ statt, um die Wegebeziehungen zwischen der Parkanlage und dem Stadtgebiet zu stärken. Renaturierungsmaßnahmen am Erlenbach, insbesondere eine naturgerechte Ausführung des Mündungsbereiches in die Enz, erschlossen neue Habitate für Wassertiere. Auch die neue Ausformung des Enzufers berücksichtigt vor allem ökologische Aspekte.

Wirkung und Ausblick

Mit den Renaturierungsmaßnahmen an der Enz erweiterte die Stadt Mühlacker den städtischen Raum ans Wasser und sicherte Lebensräume der Pflanzen- und Tierwelt. Die Umsetzung der ambitionierten Planungen leistete einen nachhaltigen Beitrag zur Innenentwicklung. Die „Grüne Mitte“ schaffte in zentraler Lage neue Naherholungsmöglichkeiten, die zu einer besseren Lebensqualität in der Stadt beitragen.

Mit der Entwicklung hin zum Fluss definiert Mühlacker seine städtebauliche Orientierung neu und identifiziert sich mit seiner Lage im Landschaftsraum Enz. Nach Fertigstellung und Eröffnung des Grünprojekts 2015 steht der Bevölkerung von Mühlacker nun dauerhaft ein hochwertiger Freiraum zur Verfügung, der auch die weitere Konzentration der Stadt auf die Innenentwicklung erleichtert.