Betrifft

Termine

Hier finden Sie eine Auswahl an Veranstaltungen und sonstigen Terminen (Projektaufrufe etc.), die unsere Netzwerkpartner mitgeteilt haben.

Gerne können Sie uns auch interessante Termine melden.

Termine

31.08./01.09., 14./15.09. und 21./22.09. Mannheim Kalenderexport

Ausstellung zu Triple Wood in der Multihalle Mannheim

Die Ausstellung zum EU-Projekt Triple Wood, das sich die Förderung einer nachhaltigen Holzbaukultur im Alpenraum zum Ziel gesetzt hat, wird an drei Wochenenden in der Multihalle Mannheim gezeigt, einem bedeutsamen baukulturellen Zeugnis der organischen Architektur. Begleitet wird das Angebot von zwei Veranstaltungstagen am 30. August und 13. September mit Fortbildungsmöglichkeiten und Vorträgen zum Holzbau.

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung auf baukultur-bw.de möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Veranstaltungstage sind als Fortbildungen bei der Architektenkammer Baden-Württemberg beantragt. Die Anmeldung berechtigt am Veranstaltungstag zum kostenlosen Eintritt in den Herzogenriedpark.

Programm für den 30. August 2019:

  • 09:00-12:00 Uhr: Seminar „Nachhaltiges Bauen für die Zukunft - Holzbau“ (Gerhard Lutz, Hochschule Biberach)
  • 12:00 Uhr: Mittagspause mit Snacks und Getränken
  • 13:00-16:00 Uhr: Schulung „Low Carbon Timber: Nachhaltigkeit im Bauen mit Holz“ (Gabriele Bruckner & Philipp Strohmeier, Holz von Hier)

Programm für den 13. September 2019

  • 09:00-11:30 Uhr: Seminar „Nachhaltiges Bauen für die Zukunft - Holzbau“ (Gerhard Lutz, Hochschule Biberach)
  • 11:30 Uhr: Besichtigung der Ausstellung, Mittagspause mit Snacks und Getränken
  • 13:00-15:30 Uhr: Finissage mit Grußworten und Projektvorträgen
    • „State of the Art im Holzbau 2019“ (Stefan Mederle, ZÜBLIN Timber GmbH)
    • „4-Geschosser in Mannheim“ (Thomas Griesser, G+S Holzbau GmbH)
    • „Gemeinschaftshaus Spinelli“ (Prof. Andreas Kretzer, HFT Stuttgart)

Die Ausstellung zum Projekt Triple Wood wird an den Wochenende 31.08./01.09., 14./15.09. und 21./22.09. in der Multihalle gezeigt. Die Öffnungszeiten der Halle sind 11:00-16:00 Uhr. Für Kinder ist an den Wochenenden eine kreative Mitmachwerkstatt geboten.

23. September 2019 Stuttgart Kalenderexport

Auftaktveranstaltung zur World Green Building Week 2019

Vom 23. bis 29. September findet in diesem Jahr die World Green Building Week statt. Die Aktionswoche hat das Ziel, die Öffentlichkeit auf die Relevanz der Baubranche in Sachen Klimaschutz aufmerksam zu machen. Hauptveranstalter der Aktionswoche ist der internationale Dachverband für nachhaltiges Bauen, World Green Building Council. Insgesamt nehmen rund 100 Organisationen weltweit mit eigenen Veranstaltungen teil.

Die DGNB eröffnet die Aktionswoche in Deutschland mit einem Auftaktevent am 23. September 2019 in Stuttgart. Unter dem Motto „Building Life – Bauen in der Circular Economy“ steht im Hospitalhof die Vorstellung des Neubaus Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt im Fokus. Das Leuchtturmprojekt, das als größter Lehmbau Europas realisiert wurde, wird durch die Projektbeteiligten aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Weitere Informationen

24. September 2019 Stuttgart Kalenderexport

Podiumsdiskussion "Bauhaus 1919–2019. Idee und Rezeption im Bauen Gestern – Heute – Morgen"

Baden-Württemberg hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der International Standing Conference der transnationalen, seriellen Welterbestätte „Das architektonische Werk von Le Corbusier – ein herausragender Beitrag zur Moderne“ inne. Anlässlich der Präsidentschaft aber auch des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums findet ein Symposium am 24. und 25. September 2019 zum Thema „Bauhaus 1919–2019. Idee und Rezeption im Bauen Gestern – Heute – Morgen“ statt. Veranstalter ist das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, als oberste Denkmalschutzbehörde zuständig für die Welterbestätten in Baden-Württemberg. Beteiligte Partner sind das Landesamt für Denkmalpflege sowie die Landeshauptstadt Stuttgart.

Das Symposium beginnt am 24. September um 19:30 Uhr mit einer Podiumsdiskussion im Neuen Schloss Stuttgart mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Denkmalpflege und Architektur, wie Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, oder Dipl.-Arch. Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung

25. September 2019 Stuttgart Kalenderexport

Symposium und Ausstellung „Bauhaus 1919–2019. Idee und Rezeption im Bauen Gestern – Heute – Morgen“

Baden-Württemberg hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der International Standing Conference der transnationalen, seriellen Welterbestätte „Das architektonische Werk von Le Corbusier – ein herausragender Beitrag zur Moderne“ inne. Anlässlich der Präsidentschaft aber auch des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums findet ein Symposium am 24. und 25. September 2019 zum Thema „Bauhaus 1919–2019. Idee und Rezeption im Bauen Gestern – Heute – Morgen“ statt. Veranstalter ist das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, als oberste Denkmalschutzbehörde zuständig für die Welterbestätten in Baden-Württemberg. Beteiligte Partner sind das Landesamt für Denkmalpflege sowie die Landeshauptstadt Stuttgart.

Am 25. September geben herausragende Rednerinnen und Redner im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart in Vorträgen einen Überblick zur Entstehung und Geschichte des Bauhauses, seiner Rezeption und zum denkmalpflegerischen Umgang mit dieser Architektur. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr.

Die Ausstellung „Erhalten und erneuern – Bauhaus und Internationaler Stil in Tel Aviv“ des White City Center Tel Aviv in Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Region Stuttgart e.V., im Haus der Wirtschaft ergänzt die Veranstaltung.

Weitere Informationen und Anmeldung

07.08.-06.10.2019 Heilbronn Kalenderexport

zeitgemäß.Wohnen in Baden-Württemberg

Im „Schaufenster Baukultur“ auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 vermitteln der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla - Landesverband Baden-Württemberg e.V., der Bund Deutscher Architekten, der BDA Heilbronn-Franken und die Architektenkammer Baden-Württemberg mit ihren Ausstellungen baukulturelle Themen, die alle Lebensbereiche und Bevölkerungsgruppen betreffen. „zeitgemäß.Wohnen in Baden-Württemberg“ ist der Titel der sehenswerten Ausstellung im Zeitfenster vom 7. August bis 6. Oktober 2019, die die Architektenkammer Baden-Württemberg präsentiert:

"Unsere Gesellschaft wird bunter und vielfältiger. Unterschiedliche Lebenssituationen erfordern einen vielfältigen Wohnungsmarkt. Ob Mehrgenerationenhäuser, Senior*innen-WGs, Gemeinschaftsprojekte oder Single Units – zahlreiche Ansätze, die auf die Bedürfnisse verschiedener Lebensmodelle eingehen, stellt die Ausstellung der Architektenkammer Baden-Württemberg anhand von 27 Projekten anschaulich dar. Welche Wohnform wird sich in Zukunft durchsetzen? Sicherlich nicht nur eine!"

Weitere Informationen

10. Oktober 2019 Stuttgart Kalenderexport

41. Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg

Die Fachtagung Holzbau Baden-Württemerg 2019 ist der zentrale Event der baden-württembergischen Holzbaubranche für Architekten und Ingenieure. Neben Vorträgen von Claus Mattheck (Professor für Biomechanik und Schadenskunde am Karlsruher Institut für Technologie), Sebastian Rüter (Thünen-Institut für Holzforschung) und weiteren Referenten bietet die nunmehr 41. Auflage der Fachtagung auch Gelegenheit, bei der parallel laufenden Fachmesse in direkten Kontakt mit innovativen Firmen aus dem Holzbau-Sektor zu treten. Die von proHolzBW veranstaltete Tagung im Hospitalhof wird moderiert von Ulrike Kunkel, Chefredakteurin der db deutsche bauzeitung.

Weitere Informationen

14. Oktober 2019 St. Märgen Kalenderexport

Bauen und Wohnen konkret: Konzepte und Ideen für den Ländlichen Raum

Der Ländliche Raum ist für Baden-Württemberg von hoher wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung. Damit die ländlichen Gemeinden auch in Zukunft lebenswert und vital bleiben, haben die Innenentwicklung und das Bauen im Bestand eine hohe Priorität. Die Menschen verbinden mit ortsbildprägenden Gebäuden und den ihnen vertrauten Landschaften Identität und Heimat. Die regionale Baukultur zu pflegen und zeitgemäß weiter zu entwickeln, schafft Wohnraum und tut Wirtschaft, Handwerk und Tourismus gut.

Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) begleitet Baden-Württemberg seit 24 Jahren den Strukturwandel im Land. Ein wesentliches Ziel im ELR ist es, im Ländlichen Raum den Gebäudebestand zu modernisieren, Gemeinschaftseinrichtungen zu schaffen und die Grundversorgung zu stärken. Projektträger, die dabei auf nachhaltige und Kohlenstoff speichernde Baustoffe setzen, erhalten im ELR einen erhöhten Fördersatz.

Holzbau leistet einen Beitrag zum Klimaschutz und zur raschen Bereitstellung von dringend benötigtem Wohnraum. Kurze Bauzeiten, kreative Einsatzmöglichkeiten und serielle Vorfertigungen machen Holz zu einem vielfältig einsetzbaren Baustoff. Damit können Anbauten, Aufstockungen und Neubauten mit einem hohen energetischen Standard und ausgezeichneter gestalterischer Qualität schneller realisiert werden. Beispiele aus der Praxis zeigen das eindrücklich. Mit der Holzbau-Offensive unterstützt das Land diese Entwicklung.

Konzepte und Ideen für den Ländlichen Raum sind die Themen einer Veranstaltung in St. Märgen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald), organisiert durch die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg.

Weitere Informationen

4.-5. November 2019 Genf Kalenderexport

Die Messung der Baukultur

Im Januar 2018 haben die Europäischen Kulturminister mit der Erklärung von Davos erkannt, dass eine qualitätvolle Baukultur einen Beitrag zum Gemeinwohl darstellt. Doch wie wird die Qualität der Baukultur gemessen, wie kann sie erreicht, evaluiert und bewertet werden?

Um ein besseres Verständnis in der Frage herzustellen, wie die gebaute Umwelt verbessert werden kann, veranstalten das Bundesamt für Kultur der Schweiz, der Internationale Rat für Denkmalpflege, die Union Internationale des Architectes und der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein eine internationale Konferenz, um Stakeholder der Baukultur mit Fachgebieten zusammenzubringen, die nicht unmittelbar mit der Baukultur in Verbindung stehen.

Die Konferenz findet am 4. und 5. November 2019 im Pavillon Sicli in Genf statt.

Weitere Informationen

21. November 2019 Freiburg Kalenderexport

Our Urban Living Room - COBE, Dänemark

Vortrag: Caroline Nagel

COBE will mittels sozialer Lebensqualität und urbaner Demokratie Gebäude und Räume schaffen, die die Kopenhagener einladen, sie zu nutzen und selbst zu definieren: Als erweitertes Wohnzimmer, in dem die Grenzen zwischen privatem und öffentlichem Raum fließend werden. Basierend auf spezifischen COBE-Projekten erzählt der Vortrag von der architektonischen Entwicklung Kopenhagens und den Fortschritten der dänischen Hauptstadt von einer Industriestadt zu einem urbanen Wohnzimmer, das als einer der lebenswertesten Orte der Welt bekannt ist. www.cobe.dk
 
Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit 1,5 UE für Mitglieder der Architektenkammer und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen anerkannt.
 

Donnerstag, 21.11.2019 | 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: Konzerthaus Freiburg, Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg

weitere Informationen

Bewerbungsfrist läuft landesweit Kalenderexport

Förderprogramm Klimopass

Der Klimawandel ist Realität und auch in Baden-Württemberg angekommen. Die Folgen des Klimawandels wirken sich in nahezu alle Bereiche des menschlichen Handelns aus. Das Förderprogramm KLIMOPASS soll einen wichtigen Impuls zur Umsetzung der Anpassungsstrategie des Landes geben. Ziel der Förderung ist es, insbesondere Kommunen, aber auch kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg beim Einstieg in die Anpassung an den Klimawandel und bei der Umsetzung konkreter Anpassungsmaßnahmen zu unterstützen.

3 Förderschwerpunkte:

  • Beratung und Informationsveranstaltungen
  • Klimaanalysen, Verwundbarkeitsuntersuchungen, Erarbeitung von Planungsinstrumenten und Anpassungskonzepten
  • Umsetzung erster Anpassungsmaßnahmen (z.B. Begrünung von kommunalen Kindergärten, Installation öffentlich zugänglicher Trinkwasserspender in stadtklimatischen Hotspoträumen)

Für den Förderzeitraum 2018 und 2019 stehen insgesamt rund zwei Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Die Antragsstellung ist ab dem 15. März 2018 bis einschließlich 30. November 2019 möglich.

Weitere Informationen

6. Dezember 2019 Stuttgart Kalenderexport

TATORT WOHNEN – quartiersbezogen, kooperativ und fair

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit in Baden-Württemberg e.V. lädt zur nächsten Jahrestagung am 6. Dezember 2019 nach Stuttgart ein. Die Tagung im Hospitalhof steht unter dem Titel: „TATORT WOHNEN – quartiersbezogen, kooperativ und fair“.

Weitere Informationen

bis 30. Januar 2020 bundesweit Kalenderexport

Auslobung Otto-Borst-Preis für Stadterneuerung

Das Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V. lobt zum 8. Mal den Otto-Borst-Preis für Stadterneuerung aus. Mit der Preisverleihung zeichnet der Verein herausragende Maßnahmen aus Erhaltung, Sanierung, Umnutzung und Weiterbau aus. Sie dienen der Entwicklung der historischen Stadt: Sie entwickeln die prägende Stadtsubstanz weiter, gewährleisten eine zeitgemäße Nutzung und wahren den Stadtcharakter. Damit schreiben sie die Stadtidentität fort, die den gesellschaftlich, kulturell, wirtschaftlich und sozial formenden städtischen Lebensraum bildet.

Der Wettbewerb ist international offen für öffentliche wie private Bauherren und Planer, für städtische Einzelobjekte oder Ergebnisse städtebaulicher Planungen. Ausgenommen sind architektonische Leistungen ohne städtebaulichen Kontext sowie ausschließlich restauratorische Sanierungsmaßnahmen. Die Einreichungsfrist ist der 30. Januar 2020.

Weitere Informationen