Betrifft

Termine

Hier finden Sie eine Auswahl an Veranstaltungen und sonstigen Terminen (Projektaufrufe etc.), die unsere Netzwerkpartner mitgeteilt haben.

Gerne können Sie uns auch interessante Termine melden.

Termine

27.6.2017 Hermaringen Kalenderexport

Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum

Baukultur steht für unsere Region und schafft Verbundenheit mit der Heimat. Zeitgemäße Wohnangebote, lebendige Orts- und Stadtkerne, einladende Plätze und Grünanlagen, intakte Infrastrukturen – dies sind entscheidende Faktoren für eine bessere Lebensqualität in unseren Gemeinden. Die Attraktivität der Ortsmitte noch mehr in den Blick zu nehmen gehört zu den spezifischen Aspekten der Baukultur im Ländlichen Raum.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Perspektiven für die regionale Baukultur, auch anhand von Beispielen aus der Praxis, zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Termine, Veranstaltungsorte und weitere Informationen:
27. Juni 2017, Hermaringen
3. Juli 2017, Meßkirch
24. Juli 2017, Buchen (Odenwald)

Veranstalter: Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Architektenkammer Baden-Württemberg, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg 

Die Tagungen werden von der Architektenkammer als Fortbildung anerkannt.

bis 30. Juni 2017 Stuttgart Kalenderexport

EY ALTER - Chancen des demografischen Wandels

Alter ist Kopfsache
Die interaktive Demografie-Ausstellung im Mercedes-Benz Museum hinterfragt die zahlreichen Stereotype zum Alter und macht die Chancen des demografischen Wandels auf kreative Weise erlebbar.

Der Eintritt in die Sonderausstellung ist im regulären Eintrittspreis in das Museum enthalten.
www.mercedes-benz.com/de/mercedes-benz/classic/museum/alter-alles-kopfsache/
Mehr zur Ausstellung unter www.eyalter.com

25.05.-09.07.2017 Stuttgart Kalenderexport

Kuehn Malvezzi & Transsolar: Architektur als Aufführung und echte Kooperationen

Kuehn Malvezzi Architects und Transsolar KlimaEngineering gestalten gemeinsam eine Ausstellung, in der sie für eine neue Form der Kooperation plädieren, die besser geeignet ist mit aktuellen Herausforderungen umzugehen. Anstatt Architektur und damit auch Stadt über fertige Objekte zu definieren, über die sich wiederum Leistungen, Autorenschaft und Qualität bestimmen lassen, könnte über von Beginn an praktizierte Kooperationen ein Verständnis von Architektur und der Stadt vermittelt werden, das sich über wechselseitige Beziehungen definiert.

Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 Uhr; Sa/So 12-18 Uhr; Eintritt frei

Veranstaltungsort: Architekturgalerie am Weißenhof, Am Weißenhof 30, 70191 Stuttgart

Weitere Informationen: www.weissenhofgalerie.de

27.04.2017 - 27.08.2017 München Kalenderexport

Draussen. Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain

Mit der Ausstellung „draußen“ widmet sich das Architekturmuseum der TU München erstmals in seinem Programm der Landschaftsarchitektur. „Landschaftsarchitektur“ scheint zwar in der öffentlichen Vorstellung noch immer von der Sehnsucht bestimmt, für die Harmonisierung zwischen den explosiv ausgreifenden Städten einerseits und der Natur andererseits zu planen. Aber diese Idee entspricht längst nicht dem gegenwärtigen Stand einer Disziplin, die sich angesichts der radikalen Umformung des Planeten Erde in Richtung einer analytisch-kritischen Perspektive entwickelt.

Ziel der Ausstellung ist es, der Öffentlichkeit eine tiefere Vorstellung von den sich wandelnden Konzepten und Strategien der Landschaftsarchitektur in der Gegenwart zu vermitteln und zugleich ihre wachsende Bedeutung für die Zukunft darzustellen.

Veranstaltungsort: Pinakothek der Moderne, München
Informationen: www.pinakothek.de
Veranstalter: Architekturmuseum der Technischen Universität München

03.06-10.09.2017 Weil am Rhein Kalenderexport

Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft

Wohnraum wird immer knapper und teurer - um dieser Herausforderung zu begegnen, sind in den letzten Jahren weltweit neue Formen des gemeinschaftlichen Wohnens und Bauens entstanden. Die Ausstellung präsentiert die innovativsten Beispiele, zeigt neue Wohntypologien und Formen der Partizipation und stellt beteiligte Architekten vor. Zugleich werden historische Vorläufer vorgestellt, etwa utopische Wohnanlagen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, Wohngenossenschaftsprojekte in den 1920er, aber auch die Protestbewegungen der 1960er bis 1980er. Mit Werken von Buol & Zündel, Dorte Mandrup, Michael Maltzan und Ryue Nishizawa.

Veranstaltungsort: Vitra Design Museum, Weil am Rhein
Informationen: www.design-museum.de

26. Juni 2017 Stuttgart Kalenderexport

Subkultur und temporäre Interventionen

Diskussionsveranstaltung des Stadtplanungskolloquiums Stuttgart der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL).

Veranstaltungsort: Konferenzraum im Turmforum S21 im Bahnhofsturm, 9. Stock).

Uhrzeit: 18 Uhr.

Diskussionsteilnehmer:
Martin Holch, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Stadt Stuttgart
Lukasz Lendzinski, Umschichten, Stuttgart
Hanna Noller, Stadtlücken e.V., Stuttgart

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen: Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL)

27.06.2017 Stuttgart Kalenderexport

Städtebau Kolloquium Stuttgart: Stadt machen

Referent: Peter Fassbender, Stadtplanungsamt Nürnberg

Veranstaltungsort:
Fakultät für Architektur & Stadtplanung
Keplerstr. 11
70174 Stuttgart
Hörsaal 1.08

Weitere Informationen: www.srl.de/regionalgruppen/baden-württemberg/termine/icalrepeat.detail/2017/06/27/4242/-/srl-staedtebau-kolloquium-stuttgart-stadt-machen.html

28.06-01.07.2017 Berlin Kalenderexport

"Stadt - Grün - Kultur" Bundeskongress der Grünen Verbände

Der Weißbuchprozess des BMUB und die Debatte um die „Grüne Infrastruktur“ in den Städten haben in jüngster Vergangenheit Fachkongresse, Diskussionen innerhalb und zwischen den Fach- und Berufsverbänden und die einschlägigen Medien dominiert.

Der diesjährige Bundeskongress möchte den Fokus nun auf die auch im Fachdiskurs oft unterschätzten Werte und Funktionen urbaner Freiflächen legen:

  • Das Integrations- und Identifikationspotential, z. B. von denkmalgeschützten Anlagen, auch und gerade für Migranten und Flüchtlinge,
  • ihre vielen, aber schwer messbaren Serviceleistungen für das Wohlbefinden in der Stadt,
  • die Chancen für den gesellschaftlichen Diskurs innerhalb von Kommunen durch die freie Verfügbarkeit und Möglichkeiten der Mitgestaltung.

Die Veranstalter freuen sich auf eine themen- und diskussionsreiche Fachtagung mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Kommunen und Behörden, Landschaftsarchitektur- und Planungsbüros, dem GaLaBau und den Hochschulen. Am Samstag beendet eine Fachführung über das Gelände der IGA in Berlin-Marzahn den Event.

Weitere Informationen: www.bdla.de/baden-wuerttemberg/aktuelles-termine/veranstaltungen-des-bdla/details/4792

28. Juni 2017 Bad Herrenalb Kalenderexport

Forum Zukunft Grünes Bauen: "Die Grüne Stadt"

Vortragsveranstaltung und Besichtigung der Gartenschau Bad Herrenalb 2017. Themen sind unter anderem die Charta Zukunft Stadt & Grün, Verdichtung vs. Grün sowie Dach- und Vertikalbegrünung.

Veranstaltungsort:
Kurhaus & Parkrestaurant
Kurpromenade 8
76332 Bad Herrenalb

Weitere Informationen: www.beton.org/aktuell/veranstaltungen/details/lg-bad-herrenalb-2017-die-gruene-stadt/

Abgabefrist 30.6.2017 europaweit Kalenderexport

EUROPAN 14

Am 13. Februar startet der europäische Ideenwettbewerb für Architektur und Städtebau EUROPAN zum vierzehnten Mal. Bis zum 30. Juni sind Architekten und Planer unter 40 Jahren aufgerufen, sich mit der Integration von Wohnen, Produktion, Arbeit und Freizeit auseinanderzusetzen.

Gesucht werden beim diesjährigen Wettbewerb, dessen Ergebnisse europaweit am 1. Dezember bekannt gegeben werden sollen, Ideen und Konzepte, «wie die produktive Ökonomie als integrativer Bestandteil in die Stadt zurückgeholt und damit eine nachhaltige Entwicklung der Städte durch gemischt genutzte Quartiere, alternative Energie und hybride Nutzungskonzepte ermöglicht wird, die dem Bedürfnis der Menschen nach einer Stadt der kurzen Wege genügt und die eine Vielfalt von Lebensweisen, Kulturen und Nutzungen ermöglicht», wie es in der Auslobung heißt.

Zu Beginn von Europan 14 findet am 24. Februar ein Informationsforum im «CLB Berlin im Aufbau Haus» am statt, wo zuvor schon, ab dem 10. Februar die Ergebnisse des Wettbewerbs «Europan 13 - The Adaptable City 2» ausgestellt werden. Im Rahmen des Forum gibt es die Möglichkeit zu thematischen Diskussionen und zum Austausch mit Vertretern der Städte, die sich am «EUROPAN 14 – Verfahren» beteiligen. In Deutschland sind dies Aschaffenburg, Hamburg, München, Neu-Ulm und Zwickau.

Weitere Informationen: www.europan.de/de/Wettbewerbe/Aktuell/Europan%2014/Thema%20Europan%2014/

30.06.-02.07.2017 Münster Kalenderexport

13. BDA-Tag: "Die Stadt, die ich brauche – die Stadt, die ich liebe"

Unter dem Titel „Die Stadt, die ich brauche – die Stadt, die ich liebe” findet am 1. Juli 2017 der 13. BDA-Tag im Theater Münster statt. Am Vorabend gibt es erneut einen Pecha-Kucha-Abend, an dem sich neuberufene BDA-Mitglieder vorstellen. Am Abend des 1. Juli wird dann mit Peter Zumthor der Preisträger des Großen BDA-Preises 2017 geehrt und im Anschluss gefeiert. Am Sonntag finden dann thematische Stadtspaziergänge statt, bei denen es auch Gelegenheit zum Besuch der Großausstellung „Skulptur Projekte 2017” gibt.

"Ist der Mut wieder da, die Stadt von morgen zu gestalten? Städte sind im Wachsen, es werden Wohnungen, Schulen, Kindergärten gebraucht. Doch in welchem Verständnis, mit welcher Haltung werden unsere Städte für diese „Bedarfsdeckung“ um- und weitergebaut, welche Idee von Stadt wird dabei realisiert? Eine Stadt, die wir brauchen und lieben, ist mehr als ein strukturelles Fundament – es ist eine Stadt, die den Anforderungen und Erwartungen ihrer Bürger als Lebensort mit einem ästhetisch-gestalterischen Anspruch und als ein sinnliches Erlebnis gerecht wird."

Weitere Informationen: bda-bund.de/events/13-bdatag-2017-in-muenster/

 

03.-04.07.2017 Berlin Kalenderexport

Gestaltungsbeiräte – Einrichtung, Aufgaben, Organisation

In derzeit rund 130 Städten berät ein Gestaltungsbeirat die Kommune bei stadtbildprägenden und stadtbildrelevanten Vorhaben privater Investoren – dies mit Blick auf das Einzelobjekt wie auch die Wechselwirkung mit dem städtebaulichen Umfeld. Gemessen an den knapp 11.300 Städten und Gemeinden in Deutschland ist die Zahl damit erstaunlich gering.

Vor allem Großstädte richten Gestaltungsbeiräte ein. In kleineren Städten und Gemeinden erscheint entweder der organisatorische und finanzielle Aufwand zu groß, oder aber es bestehen Vorbehalte gegenüber einer befürchteten Einflussnahme von außen. Dabei ist der Nutzen, den Städte aus ihren Gestaltungsbeiräten ziehen, in der Regel groß. Kommunen, die bereits Erfahrungen mit Gestaltungsbeiräten haben, vermelden eine deutliche Qualitätssteigerung bei realisierten Bauvorhaben. Mithilfe öffentlicher Beiratssitzungen gelingt es hier auch leichter, die Bevölkerung für baukulturelle Belange zu sensibilisieren.

Das Seminar richtet sich in erster Linie an solche Städte und Gemeinden, die sich für die Einrichtung eines festen oder temporären Gestaltungsbeirats interessieren. Gleichzeitig soll das Seminar Kommunen, die bereits erfolgreich mit einem Gestaltungsbeirat zusammenarbeiten, die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bieten.

Zielgruppen: Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadterneuerung, Denkmalschutz und Denkmalpflege, Stadtplanung und -entwicklung sowie Ratsmitglieder

Veranstaltungsort: Deutsches Institut für Urbanistik, Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15), 10969 Berlin

Weitere Informationen: difu.de/node/10893

3. Juli 2017 Messkirch Kalenderexport

Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum

Baukultur steht für unsere Region und schafft Verbundenheit mit der Heimat. Zeitgemäße Wohnangebote, lebendige Orts- und Stadtkerne, einladende Plätze und Grünanlagen, intakte Infrastrukturen – dies sind entscheidende Faktoren für eine bessere Lebensqualität in unseren Gemeinden. Die Attraktivität der Ortsmitte noch mehr in den Blick zu nehmen gehört zu den spezifischen Aspekten der Baukultur im Ländlichen Raum.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Perspektiven für die regionale Baukultur, auch anhand von Beispielen aus der Praxis, zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Termine, Veranstaltungsorte und weitere Informationen:
3. Juli 2017, Meßkirch
24. Juli 2017, Buchen (Odenwald)

Veranstalter: Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Architektenkammer Baden-Württemberg, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg 

Die Tagungen werden von der Architektenkammer als Fortbildung anerkannt.

04.07-01.08.2017 Bad Urach Kalenderexport

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur in Bad Urach

Die Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 ist von 4. Juli bis 1. August 2017 in der Landeszentrale für Politische Bildung (LpB) / Haus auf der Alb zu sehen. Die sieben Preisträger, der Sonderpreis und die weiteren sechzehn für den Staatspreis Baukultur nominierten Projekte werden mit kurzen Erläuterungstexten, Auszügen aus der Jurybewertung und vielen Abbildungen vorgestellt. Informationstafeln informieren über das Auswahlverfahren und die Zusammensetzung der Jury.

Adresse: Haus auf der Alb, Hanner Steige 1, 72574 Bad Urach

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 9 – 16 Uhr
Samstag und Sonntag, 9 – 13 Uhr
Geschlossen am 12. und 13. Juli 2017

5. Juli 2017 Stuttgart Kalenderexport

Die Stadt bewegungsfreundlich gestalten

Im letzten Jahr haben junge Forscherinnen, u. a. von der Universität Stuttgart, ältere Menschen in den Stadtteilen Stuttgarts interviewt und sich nach ihren Bewegungsgewohnheiten erkundigt. Gefragt wurde zudem nach Alltagsgewohnheiten und Begegnungsmöglichkeiten. Was brauchen ältere Menschen, damit sie auch zukünftig möglichst selbstständig und mobil leben können? Jetzt liegen erste Ergebnisse dieser Befragungen vor, und die Hochschulen möchten nun die Ergebnisse dieser Befragungen präsentieren.

Programm:

Grußwort - Bürgermeister Werner Wölfle, Referat Soziales und gesellschaftliche Integration

Einführung in die Bedeutung von Stadtgestaltung und Bewegungsförderung - Prof. Dr. Wolfgang Schlicht, Universität Stuttgart

Vorträge:

  • "Ich geh' raus bei jedem Wetter" - Mobil sein und bleiben in Stuttgart
  • Gehfreundliches Quartier: Wirken sich Nähe, Konnektivität und Sicherheitsempfinden auf das Gehen im Wohnumfeld aus?
  • Sommer, Sonne, Sonnenschein: Stuttgarter Plätze im Klimawandel
  • Besser zu Fuß unterwegs in Stuttgart - das städtische Konzept für Fußverkehr

Veranstaltungsort: Rathaus Stuttgart - Mittlerer Sitzungssaal

Weitere Informationen: www.stuttgart.de/item/show/408026/1/event/284226

11.-12. Juli 2017 Essen Kalenderexport

Nachhaltige Architektur im (Klima-)Wandel

Gebäude haben über Ihren Lebenszyklus hinaus – von der Produktion über Nutzung und Anpassung bis zur Entsorgung – maßgeblichen Einfluss auf Umwelt, Klima und Lebensqualität. Wie entstehen zukunftsfähige Gebäude und unter welchen Voraussetzungen können negative Auswirkungen auf Umwelt und Klima reduziert oder sogar umgekehrt werden?

Der Diskurs über verantwortungsvolles, nachhaltiges und klimagerechtes Bauen soll auf dieser Konferenz, veranstaltet vom Projektbüro der Grünen Hauptstadt Europas Essen 2017, hinterfragt und auch durch die Thematisierung der Schnittstellen und der Qualitätssicherung diskutiert werden.

Weitere Informationen: www.essengreen.capital/programm_ghe/veranstaltung_1078416.de.jsp

12.07.2017 Heilbronn Kalenderexport

3. Heilbronner Architekturgespräche 2017: Über den Tellerrand

Vortrag
Prof. Andreas Übele, Büro Übele, Stuttgart

Anerkannt als Fortbildung der AKBW
weitere Informationen: heilbronner-architekturgespraeche.de

13. - 14.7.2017 Amman, Jordanien Kalenderexport

The Global Forum for Rebuilding in the Conflict Zones

“The Global Forum for Rebuilding in the Conflict Zones” 2017 CONFERENCE will take place on the 13th & 14th July, 2017 at the cultural palace, Amman, Jordan. The event is recognized as the preeminent building & construction conference developed for professionals in the Industry. Impactful plenary sessions and panel discussions from top Government officials and leaders of construction companies bring to the forefront challenges faced, new insights into the business and opportunities in today’s construction industry. Participants will walk away with invaluable information and resources to assist them in meeting today’s challenges.

read more

18.07.2017 Stuttgart Kalenderexport

Landschaftsarchitekten- und Stadtplanertag

Die verantwortungsvollen Herausforderungen und Aufgaben der Stadt- und Regionalentwicklung führen die Disziplinen der Stadtplaner und Landschaftsarchitekten noch näher zusammen. Die Fragen nach Chancen und Grenzen der Innenentwicklung und baulichen Dichte in den Städten, die Herausforderungen der Klimaanpassung bis hin zur Gestaltung öffentlicher (Frei-) Räume angesichts sich verändernder Anforderungen sind nur einige der Themen, die die Arbeit der Professionen beeinflussen. Daraus resultieren Fragestellungen, wie beispielsweise nach Visionen und Konzepte für ein neues Bild der Stadt oder ob unsere Planungsinstrumente und Verfahren zukunftsfähig sind.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtplaner und Landschaftsarchitekten will diese Fragen in einem gemeinsamen Diskurs beleuchten. Es kommen nicht nur inspirierende Protagonisten der Fachwelt, sondern auch Akteure gesellschaftlichen Lebens zu Wort.

Veranstaltungsort:
Haus der Architekten
Danneckerstr. 54
70182 Stuttgart

Weitere Informationen: www.akbw.de/fortbildung/ifbau/ifbau-seminar-suche/detail/seminar/landschaftsarchitekten-und-stadtplanertag-17909.html

30.5. / 18.7. / 19.9. / 14.11.2017 Stuttgart Kalenderexport

Gestaltungsbeirat Stuttgart

Der neue Stuttgarter Gestaltungsbeirat hat sich am Montag, 23. Januar 2017, konstituiert.        

Informationen: www.stuttgart.de/stadtplanung/gestaltungsbeirat

Die weiteren Sitzungstermine des Gestaltungsbeirats sind am 30. Mai, 18. Juli, 19. September und 14. November. Die Sitzungen sind öffentlich und beginnen jeweils um 14 Uhr im Literaturhaus, Breitscheidstraße 4. Am 18. Juli ist der Tagungsort im Hospitalhof.

20.07-01.10.2017 Stuttgart Kalenderexport

soziale stadt im bild

„das neue frankfurt“ in fotografien von matthias matzak

von 2008 an dokumentiert der frankfurter architekturfotograf matthias matzak die siedlungen und bauten des neuen frankfurt von architekten wie ernst may, martin elsaesser und anderen. auf hohem ästhetischem niveau vermitteln die bilder den heutigen zustand dieser reformarchitektur des frühen 20. jahrhundert. die ausstellung konfrontiert die farbfotografien matzaks mit schwarz-weiß-fotos von stuttgarter großwohnsiedlungen der nachkriegszeit. im spannungsfeld der medialen konfrontation werden unterschwellig fragen nach der sozialen stadt aufgeworfen. ist gestaltung und vermittlung von städtebau und architektur nur ein entbehrlicher luxus oder wesentliche notwendigkeit für ein soziales miteinander? 

eröffnung: mi 19.07.2017
architekturgalerie am weissenhof
Informationen: weissenhofgalerie.de

24. Juli 2017 Buchen (Odenwald) Kalenderexport

Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum

Baukultur steht für unsere Region und schafft Verbundenheit mit der Heimat. Zeitgemäße Wohnangebote, lebendige Orts- und Stadtkerne, einladende Plätze und Grünanlagen, intakte Infrastrukturen – dies sind entscheidende Faktoren für eine bessere Lebensqualität in unseren Gemeinden. Die Attraktivität der Ortsmitte noch mehr in den Blick zu nehmen gehört zu den spezifischen Aspekten der Baukultur im Ländlichen Raum.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Perspektiven für die regionale Baukultur, auch anhand von Beispielen aus der Praxis, zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Termin, Veranstaltungsort und weitere Informationen:
24. Juli 2017, Buchen (Odenwald)

Veranstalter: Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Architektenkammer Baden-Württemberg, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg 

Die Tagungen werden von der Architektenkammer als Fortbildung anerkannt.

31.07-10.09.2017 Bruchsal Kalenderexport

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur in Bruchsal

Die Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 ist im August und Anfang September 2017 im Schloss Bruchsal zu sehen. Die sieben Preisträger, der Sonderpreis und die weiteren sechzehn für den Staatspreis Baukultur nominierten Projekte werden mit kurzen Erläuterungstexten, Auszügen aus der Jurybewertung und vielen Abbildungen vorgestellt. Informationstafeln informieren über das Auswahlverfahren und die Zusammensetzung der Jury.

09.09.2017 Schwäbisch Hall Kalenderexport

Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals

Die landesweite Eröffnung des diesjährigen Tags des offenen Denkmals findet am Samstag, den 9. September, in Schwäbisch Hall statt. Als exklusiver Ort wurde das Wahrzeichen der Stadt, die Kirche St. Michael mit ihrer eindrucksvollen Freitreppe, ausgewählt.

Nach dem Festakt leitet ein vielseitiges Programm in den Abend über. Führungen durch die reizvolle und illuminierte Altstadt von Schwäbisch Hall und abwechslungsreiche Aktionen bieten kleinen und großen Denkmal-Interessierten spannende Einblicke in die Geschichte und Denkmallandschaft der Stadt. Sie sind herzlich eingeladen, sich auf Entdeckungs-Tour zu begeben!

Weitere Informationen: www.denkmalpflege-bw.de/denkmale/tag-des-offenen-denkmals/eroeffnungsveranstaltung/

16.-22. September 2017 europaweit Kalenderexport

Europäische Mobilitätswoche

Die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die perfekte Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen.

Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September, werden im Rahmen der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben: So werden beispielsweise Parkplätze und Straßenraum umgenutzt, neue Fuß- und Radwege eingeweiht, Elektro-Fahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen und Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durchgeführt. Dadurch zeigen Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und praktisch gelebt werden kann.

Weitere Informationen: www.mobilitaetswoche.eu

21.-22. September 2017 Schloss Ettersburg bei Weimar Kalenderexport

Ettersburger Gespräch 2017: Verkehr, Quartier, Kultur. Die neuen Infrastrukturen bauen.

Leistungsfähige Infrastrukturen sind Grundlage für Lebensqualität und eine stabile Gesellschaft. Sie sind Motor für eine erfolgreiche Wirtschaft und eine wichtige Zukunftsressource. Bau, Betrieb und Instandhaltung der Infrastrukturen sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Eine gute Infrastruktur ist der Grundstein für eine erfolgreiche Energie- und Mobilitätswende und für die Entstehung und Bewahrung vitaler Quartiere.

Der Ausbau der Verkehrswege und der Energienetze, der Neubau und die Modernisierung öffentlicher Kultur- und Bildungseinrichtungen und die Weiterentwicklung von Quartieren sind erforderlich. Diesen Aufgaben gilt es mit vorausschauender Planung, ganzheitlichen Konzepten, orts- und objektspezifischer Gestaltung und klugen Investitionsentscheidungen zu begegnen.

Das Ettersburger Gespräch 2017 stellt Handlungsansätze, verschiedene Perspektiven und Strategien sowie gelungene Projekte für eine zukunftsfähige Infrastruktur vor.

Weitere Informationen: www.bundesstiftung-baukultur.de/veranstaltungen

22.09.2017 Berlin Kalenderexport

Preisverleihung Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2017

Die feierliche Preisverleihung findet am 22. September 2017 im Stiftungsforum der Allianz Umweltstiftung in Berlin statt. Dieser Event ist das Veranstaltungshighlight und zugleich der krönende Abschluss des Wettbewerbes. Der Festakt ist ein Treffpunkt der Preisträger und Gewürdigten, Bauherren und Wettbewerbsteilnehmer, Landschaftsarchitekten und solchen, die es noch werden wollen, Gäste und Neugierigen, (In)Offiziellen und Begleiter.

Webseite: www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de/preisverleihung

27.09-25.10.2017 Calw Kalenderexport

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur in Calw

Die Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 ist Ende September bis Ende Oktober 2017 im Landratsamt Calw zu sehen. Die sieben Preisträger, der Sonderpreis und die weiteren sechzehn für den Staatspreis Baukultur nominierten Projekte werden mit kurzen Erläuterungstexten, Auszügen aus der Jurybewertung und vielen Abbildungen vorgestellt. Informationstafeln informieren über das Auswahlverfahren und die Zusammensetzung der Jury.

28.9.2017 Heilbronn Kalenderexport

Kongress Urbane Qualitäten

Heilbronn ist im Aufbruch – Herausforderungen der Innenentwicklung 

Keine vergleichbare Großstadt in Baden-Württemberg investiert so ambitioniert in ihre Zukunft wie derzeit Heilbronn. Dabei ist die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 der leistungsstarke Motor einer nachhaltigen Stadtentwicklung, von der auch künftige Generationen profitieren werden. Sie ist ein entscheidender Impulsgeber für die enorme Dynamik in der Stadt, die sich zur Bildungs- und Wissensstadt entwickelt und zunehmend junge und internationale Studierende anzieht. 

Kongressprogramm 

Begrüßung
Harry Mergel, Oberbürgermeister Heilbronn
Markus Müller, Präsident Architektenkammer Baden-Württemberg

Einführung
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur, Potsdam

Uhr Stadtentwicklung Heilbronn
Wilfried Hajek, Baubürgermeister, Heilbronn

BUGA Heilbronn 2019
Hanspeter Faas, Geschäftsführer Bundesgartenschau Heilbronn 2019

Cities for People
Prof. Dr. Jan Gehl, Architekt, Stadtplaner, Gehl Architects Kopenhagen

Sense and sensuality – architecture as enrichment

Louisa Hutton, Sauerbruch Hutton, Berlin

Die Stadt aus der Landschaft entwickeln – Landschaftsstrategien im Kontext komplexer
städtischer Prozesse

Dr. Dagmar Lezuo, Landschaftsarchitektin, Karlsruhe

6 Foren zu den Kongressthemen

Neue Mobilität in einer modernen Stadt
Winfried Hermann, MdL, Minister für Verkehr, Baden-Württemberg

Podium Zukunft der Stadtentwicklung
Reiner Nagel im Gespräch mit Agnes Christner, Wilfried Hajek, Winfried Hermann, Elisabeth Merk, Markus Müller

weitere Informationen bei der AKBW

09.10.2017 Stuttgart Kalenderexport

42. BDA Wechselgespräch: Planlos schrumpfen und wachsen?

Teilnehmer:
OB Barbara Bosch, Reutlingen
Prof. Martin zur Nedden, Leiter Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin
Dr. Wilhelm Klauser, InD-initialdesign, Berlin/Paris

Moderation: Christian Holl, Architekturpublizist, Stuttgart
WECHSELRAUM; Friedrichstraße 5, im Zeppelin Carré, 70174 Stuttgart; Uhrzeit 19:00
weitere Informationen: bda-bawue.de/kategorie/kalender/termine/

15.10-14.11.2017 Göppingen Kalenderexport

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur in Göppingen

Die Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 ist im Oktober und November 2017 im Landratsamt Göppingen zu sehen. Die sieben Preisträger, der Sonderpreis und die weiteren sechzehn für den Staatspreis Baukultur nominierten Projekte werden mit kurzen Erläuterungstexten, Auszügen aus der Jurybewertung und vielen Abbildungen vorgestellt. Informationstafeln informieren über das Auswahlverfahren und die Zusammensetzung der Jury.

18.10.2017 Neckarsulm Kalenderexport

4. Heilbronner Architekturgespräche 2017: Über den Tellerrand

Vortrag
Prof. Achim Menges, ICD, Stuttgart

Anerkannt als Fortbildung der AKBW
weitere Informationen: heilbronner-architekturgespraeche.de

20.10.2017 Freiburg im Breisgau Kalenderexport

2. Netzwerktreffen Gestaltungsbeirat

Als Folgeveranstaltung zum Treffen der Gestaltungsbeiräte im Rahmen des Konvents der Baukultur 2016 in Potsdam lädt die Stadt Freiburg im Breisgau ein zum 2. Netzwerktreffen Gestaltungsbeirat am

Freitag, 20. Oktober 2017, 9 bis 16 Uhr im Historischen Kaufhaus in Freiburg, Münsterplatz 24, 79098 Freiburg.

Am 19. Oktober 2017 findet um 20 Uhr als Auftakt der Veranstaltung eine Podiumsdiskussion zum Thema Gestaltungsbeirat statt.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Bundesstiftung Baukultur, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, dem Bund Deutscher Architekten BDA, dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund.

weitere Informationen

09.11.-07.12.2017 Schwäbisch Hall Kalenderexport

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur in Schwäbisch Hall

Die Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 ist im Oktober und November 2017 im Landratsamt Schwäbisch Hall zu sehen. Die sieben Preisträger, der Sonderpreis und die weiteren sechzehn für den Staatspreis Baukultur nominierten Projekte werden mit kurzen Erläuterungstexten, Auszügen aus der Jurybewertung und vielen Abbildungen vorgestellt. Informationstafeln informieren über das Auswahlverfahren und die Zusammensetzung der Jury.

13.11.2017 Stuttgart Kalenderexport

43. BDA Wechselgespräch: Respekt Denkmal oder Bausünde?

Teilnehmer:
Prof. Johannes Kister, kister scheithauer gross, Köln
Dietrich Lohmann, LOST Architekten, Basel
Prof. Dr. Claus Wolf, Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen

Moderation: Burkhard Fröhlich, Chefredakteur DBZ DeutscheBauZeitschrift, Gütersloh
WECHSELRAUM; Friedrichstraße 5, im Zeppelin Carré, 70174 Stuttgart, 19:00 Uhr
weitere Informationen: bda-bawue.de/kategorie/kalender/termine/

29.11.2017 Heilbronn Kalenderexport

5. Heilbronner Architekturgespräche 2017: Über den Tellerrand

Vortrag
Florian Graf, Künstler und Architekt, Basel (CH)

Anerkannt als Fortbildung der AKBW
weitere Informationen: heilbronner-architekturgespraeche.de

11.12.2017 Stuttgart Kalenderexport

44. BDA Wechselgespräch: Angst Architekt quo vadis?

Teilnehmer:
Prof. Rainer Hascher, Hascher Jehle Architektur, Berlin
Markus Müller, Präsident Architektenkammer Baden-Württemberg
RA Dr. Carl-Stephan Schweer, Raue LLP, Berlin

Moderation: Roland Stimpel, Chefredakteur Deutsches Architektenblatt, Berlin
WECHSELRAUM; Friedrichstraße 5, im Zeppelin Carré, 70174 Stuttgart, 19 Uhr
weitere Informationen: bda-bawue.de/kategorie/kalender/termine/

bis 2018 bundesweit Kalenderexport

Gute Beispiele für den Baukulturbericht 2018/2019 gesucht

Der Baukulturbericht 2018/19 der Bundesstiftung Baukultur widmet sich dem gebauten Erbe sowie dem Gebäudebestand und den damit verbundenen Herausforderungen für die Zukunftsfähigkeit unserer gebauten Umwelt. Gute Beispiele aus der Praxis veranschaulichen die theoretischen Inhalte des Berichts.

Gesucht werden dafür in folgenden Themenbereichen bundesweit realisierte Projekte, deren Fertigstellung zwischen 2015 und 2017 liegt:

  • Entwicklungen von Konversionsflächen (ehem. Industrie-, Gewerbe-, Bahn- und Militärflächen wie auch Häfen)
  • Umbau, Erweiterung und/oder Umnutzungen von öffentlichen Bauten (auch Handel und Gewerbe) der Nachkriegsmoderne und bis Ende der 1980er-Jahre
  • Umbau und/oder Umnutzungen von Kirchen
  • Vorbildhafter Umgang mit erhaltenswerter Substanz (mit einem erweiterten Blick auf Gartendenkmäler und Ingenieurbauwerke)
  • Umbau öffentlicher Freiflächen wie z. B. Rückbau von Verkehrsinfrastrukturen, Ausbau von Fahrradwegen, Schaffung von Aufenthaltsflächen und Aktivierung von Uferzonen

Vorgestellt werden Beispiele, die vorbildhaft in Gestaltung und Prozessqualität sind und einen gesellschaftlichen Mehrwert aufweisen. Die Projekte können im kleinen oder großen Maßstab umgesetzt sein und sich in Städten wie auch in ländlichen Räumen befinden.

Hinweise auf vorbildhafte realisierte Projekte können Sie gerne per E-Mail an die Stiftung übermitteln: rukschcio@bundesstiftung-baukultur.de