Betrifft

Links

Hinweise auf Inhalte externer Anbieter

Im Bereich "links" sind Hinweise auf Publikationen, Forschungsprojekte etc. aufgelistet, die ggf. von Interesse sind. Die links führen auf Seiten externer Anbieter. Gerne können Sie uns unter Kontakt passende Vorschläge machen oder auch auf fehlerhafte links aufmerksam machen.  

ERKLÄRUNG "HERAUSFORDERUNG UND AUFTRAG: BEHUTSAMER UMGANG MIT DEN ZEITGESCHICHTEN IN DER EUROPÄISCHEN STADT"

Am 8. und 9. Dezember 2016 fand der zweite Europäische Kongress „Die europäische Stadt und ihr Erbe – Zeitschichten der europäischen Stadt“ in Berlin statt. Der Kongress war zugleich die deutsche Auftaktveranstaltung zum Leitthema „Die europäische Stadt“ im Kontext des Europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ 2018.

Rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 25 Nationen haben sich zu aktuellen Herausforderungen im Umgang mit dem bauhistorischen Erbe europäischer Städte ausgetauscht. Das Ergebnis des Kongresses ist die Erklärung "Herausforderung und Auftrag: Behutsamer Umgang mit den Zeitschichten in der Europäischen Stadt".

 


BAUKULTURBERICHT 2016/17

Der Baukulturbericht 2016/17 Stadt und Land fokussiert die mittel- und kleinstädtischen sowie die ländlichen Räume.

Weitere Informationen bei der Bundesstiftung Baukultur.

 


INGENIEURBAUPREIS 2016

Der Deutsche Ingenieurbaupreis ist als Staatspreis der bedeutendste Preis für Bauingenieure in Deutschland und wurde im Jahr 2016 erstmalig ausgelobt.

Am 12. Juli 2016 wurde der Deutsche Ingenieurbaupreis 2016 für das Sturmflutsperrwerk Greifswald-Wieck vergeben. Ausgezeichnet wurde auch der Zentrale Omnibusbahnhof Pforzheim der Preisträger des Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 ist.

Alle ausgezeichneten Projekte finden Sie beim Bundesamt für Bauordnung und Raumwesen.

 


ARCHIKON 2016

Die Vorträge während des ersten Landeskongresses für Architektur und Stadtentwicklung in Baden-Württemberg finden Sie auf den Seiten der Architektenkammer Baden-Württemberg.

"Im Plenum des Kongresses wurden nationale und internationale Impulse diskutiert, debattierten Akteure aus Politik, Wirtschaft und Architektur, inspirierten Querdenker. In der Seminarreihe PERSPEKTIVEN wurden die Fokusthemen WOHNEN und BERUFSPRAXIS in kleineren Gruppen erörtert. Die Reihe POSITIONEN nahm die Ansätze aus den Seminaren auf und ließ sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln von mehreren Experten diskutieren."