Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Grün in der Stadt

Reutlingen: Grünzug unterm Georgenberg

Großzügige Grünachsen im Neubaugebiet schaffen für alle Bewohner ideale Naherholungsmöglichkeiten.

Ausgangslage und Probleme

Das Areal der ehemaligen Hindenburg-Kaserne liegt inmitten intakter Wohngebiete. Ohne eine standortgerechte Nutzung bildete das Areal eine Leerstelle in der Stadtstruktur. Zwischen den angrenzenden Wohnquartieren erzeugte es aufgrund fehlender Wegeverbindungen eine Barriere. Die leeren Gebäude wirkten sich negativ auf das Stadtbild aus.

Lösungsansatz und Maßnahmen

Im Jahr 1996 erwarb die Stadt Reutlingen die Grundstücke des innenstadtnahen Geländes am Georgenberg. Die Planungen der Stadt Reutlingen sahen auf dem großflächigen Areal ein grünes, innenstadtnahes Wohngebiet vor. Mit einem vielfältigen Angebot an Wohnungen sollte sich das Quartier an unterschiedliche Wohnbedürfnisse anpassen können. Das neue Stadtquartier sollte mit grünen Achsen und Flächen für Spiel und Aufenthalt familiengerecht ausgestaltet werden und einen homogenen Übergang zu den angrenzenden Wohngebieten schaffen.

Das Quartier erhielt ein strenges städtebauliches Raster, welches von großzügigen Grünzügen durchzogen und aufgelockert wird. Diese prägen das Erscheinungsbild des neuen Stadtteils. Einfamilienhäuser, Doppel- oder Reihenhäuser sowie Mehrfamilienhäuser bilden ein vielfältiges Wohnangebot, das Voraussetzung für eine generationenübergreifende Nachbarschaft ist.

Für Familien sind insbesondere die vielen Freiflächen attraktiv. Entlang der Erschließungsstraßen werden Baumreihen ausgebildet, die den grünen Charakter des Wohngebiets verstärken. Für ein geregeltes Abfließen des Regenwassers sorgen offene Mulden innerhalb der grünen Achsen.

Entlang der zentralen Grünachse, die gleichzeitig als Frischluftschneise dient, entstanden zwei große Spielflächen mit Spielgeräten und Ballspielflächen, ein Spielplatz für Kinder und Jugendliche, Rasen- Kleinspielfelder, ein Volleyballfeld und ein Kleinspielfeld mit Allwetterbelag. Diese Flächen können von jedem Haus direkt oder über Fuß- und Radwege erreicht werden. Entlang der Promenaden und Erschließungsstraßen wurden jeweils wohnstraßenprägende charakteristische Bäume gepflanzt.

Wirkung und Ausblick

Das ehemalige Kasernengelände hat sich in ein lebendiges und stark durchgrüntes Wohngebiet verwandelt. Überwiegend junge Familien wohnen hier. Sie schätzen nicht nur die Nähe zur Innenstadt, sondern ganz besonders die Spielmöglichkeiten in den Grünzügen, die kurzen Wege zu Kindergarten und Schulen, Freibad und Sportanlagen oder Jugendhaus. Die kurzen Wege und die zentralen Treffpunkte im Grünen werden aber auch von Senioren geschätzt.

Das Neubaugebiet „Unterm Georgenberg“ ist bis auf ein Grundstück seit 2012 vollständig bebaut. Die Entwicklung der Innenbereichsfläche hat den Druck auf die Erschließung weiterer Flächen gemildert - dadurch wurden ca. 20 ha Fläche im Außenbereich nicht in Anspruch genommen. Die ehemalige Brachfläche leistet als integrierter Stadtteil einen wichtigen Beitrag zur Innenentwicklung.