Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Grün in der Stadt

Stuttgart: Urbanes Wohnen am Heusteig

Die Umnutzung eines Parkdecks zur grünen Gemeinschaftsterrasse erzeugt Mehrwert im urbanen Stadtraum.

Ausgangslage und Probleme

Der Standort eines ehemaligen Verwaltungsgebäudes aus den 1960er Jahren befindet sich inmitten des Wohnumfelds des innerstädtischen Stuttgarter Heusteigviertels, das fußläufig vom Stadtzentrum zu erreichen ist. Das Quartier ist auch mit Gewerbeeinheiten und Handwerksbetrieben durchmischt.

Der Grünanteil im urbanen Heusteigviertel ist sehr gering. Auch der Innenhof des ehemaligen Verwaltungsgebäudes war durch ein mehrgeschossiges Parkdeck beansprucht. Der hohe Versiegelungsgrad und die Stellplatzüberdachungen wirkten dunkel und bedrückend.

 

Lösungsansatz und Maßnahmen

Das Verwaltungsgebäude sollte umgenutzt werden und eine nachhaltige Durchmischung an Wohnformen und Wohnungsgrößen für alle Altersgruppen erhalten. Eine gemeinschaftlich genutzte Freiterrasse und die barrierefreie Zugänglichkeit waren gewünscht. Im Rahmen einer energetischen Sanierung sollten langfristig geringe Unterhaltungskosten ermöglicht werden.

Zugunsten der Gestaltung einer gemeinschaftlichen Freifläche im Innenhof sind 14 Stellplätze des obersten Parkdecks entfallen. Den Anschluss an das modernisierte Wohnhaus stellt eine Fußgängerbrücke im ersten Obergeschoss her. Neue Aufzugtürme ermöglichen einen barrierefreien Zugang.

Die gestalterischen Maßnahmen erzeugen ein freundliches Erscheinungsbild: Die ehemals dunkle Asphaltfläche wurde durch eine homogene, helle Beschichtung aufgewertet, bestehende Klinkermauern werden freigelegt, Brandschutzwände neu verputzt und hell gestrichen. Zwischen blühenden Rankpflanzen und Zierkirschen sowie Hochbeeten, Lavendel und Bambus wurde eine Holzlounge mit Sonnensegeln zum neuen Treffpunkt der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wirkung und Ausblick

Die 19 neuen Wohnungen bieten Raum für unterschiedliche Nutzergruppen: Senioren, Singles, Paare, Familien oder Wohngemeinschaften. Die Integration von Home-Office-Bereichen ermöglicht Wohnen und Arbeiten auf kleinem Raum. Der Gemeinschaftsgarten im Innenhof hat sich zum Ort für Jung und Alt, für Kommunikation und Austausch innerhalb der Hausgemeinschaft entwickelt und bietet Kindern mitten in der Stadt geschützte Spielbereiche abseits der Straße. Die Bepflanzung trägt zu einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität und des Mikroklimas bei. Im Verbund mit der Sanierung des Gebäudes steht das Projekt beispielhaft für eine sozial, ökologisch und gestalterisch qualifizierte Innenentwicklung.

Die Einzigartigkeit und die Qualität des Projekts erzeugen eine besondere Bindung zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihrer Nachbarschaft und erhöht die Wohn- und Lebensqualität. Die Identifikation mit dem eigenen Stadtquartier führt zu einer Kontinuität und Stabilisierung der Einwohnerstruktur im Heusteigviertel.