Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Starke Zentren

Ingelfingen: Kulturhaus Schwarzer Hof

Die Vitalisierung des stadtbildprägenden historischen Gebäudes mit vielfältigen öffentlichen Nutzungen bereichert das Ortszentrum der ehemaligen Residenzstadt.

Ausgangslage und Probleme

Der Schwarze Hof aus dem 16. Jahrhundert, ursprünglich ein Adelspalais im Stil der Renaissance, liegt stadtbildprägend an prominentem Standort im Ortszentrum zwischen der spätgotischen Nikolauskirche und dem barocken Neuen Schloss (heute Rathaus). Die mehrteilige Anlage mit großem Bauvolumen ist ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung.

Nachdem eine Kellerei Anfang der 1970er Jahre ein neues Gebäude bezogen hatte, wurde der Schwarze Hof nur noch wenig genutzt. Investoren waren wegen des hohen Sanierungsbedarfs nicht zu gewinnen. Das Gebäude drohte immer mehr zu verfallen.

Lösungsansatz und Maßnahmen

Ziel war, das Gebäude zu sanieren und ein tragfähiges Nutzungskonzept zu finden, damit in der Altstadt und im Gebäude wieder Leben einzieht.

  • 1987: Ausweisung eines Sanierungsgebiets, in dem neben vielen anderen historischen Gebäuden auch der Schwarze Hof liegt. Dessen neue Nutzung soll mit der Substanz des Kulturdenkmals vereinbar sein.
  • 1998: Die Stadt erwirbt das Gebäude von der Kellerei, um das Sanierungsvorhaben voranzubringen.
  • 1998 - 2001: Sanierung und Renovierung in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt. Es wurde ein tragfähiges Nutzungskonzept entwickelt.

Im Gebäude wurde das Pfarrbüro der Kirchengemeinde und Räumlichkeiten für Vereine untergebracht. Im Dachgeschoss des ehemaligen Kutschengebäudes ist eine kleine Wohnung eingerichtet. Der Saal des Kutschenhauses und das Foyer können zu den verschiedensten Anlässen gemietet werden. Im 2. Obergeschoss wurden Wandfresken aus der Entstehungszeit des Hauses gefunden und freigelegt. Diese Räume wurden als Museum zugänglich gemacht, um die Bedeutung dieses Kulturdenkmals für die Öffentlichkeit erfahrbar zu machen.

Weil im Erdgeschoss alle historischen Räume verloren gegangen waren, wurden bewusst bei der Renovierung moderne Baustoffe wie Glas, Stahl und Beton als Gegensatz zur historischen Bausubstanz eingesetzt. In den Obergeschossen wurde die Architektur der Renaissance- bzw. Barockzeit wieder sichtbar gemacht.

Wirkung und Ausblick

Mit der Renovierung des Schwarzen Hofes konnte eine wesentliche Belebung der Innenstadt erreicht werden. Das bedeutende Baudenkmal konnte erhalten und vitalisiert werden. Es wird vielfältig genutzt und wirkt durch seine Nutzung und die qualitätvolle Gestaltung vielfach in die Öffentlichkeit. Das ganze Jahr über finden öffentliche Veranstaltungen statt. Auch zu privaten Festen werden die Räumlichkeiten von den Bürgern gerne genutzt.

Das kommunale Profil der ehemaligen Residenzstadt wird durch die zukunftsfähige Erhaltung und Vitalisierung der für das Stadtbild bedeutenden Anlage gestärkt. Die Stadt Ingelfingen als Eigentümerin des Schwarzen Hofes stellt sicher, dass das Kulturhaus „Schwarzer Hof“ dauerhaft erhalten bleibt und im öffentlichen Leben der Stadt eine wichtige Rolle spielen kann.