Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Starke Zentren

Karlsruhe: Beteiligungsverfahren City West

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wurden Ideen zur Aufwertung der Hinterhöfe entwickelt.

Ausgangslage und Probleme

Lieferhöfe entlang der Haupteinkaufsachse, die ihre ehemalige Funktion weitestgehend verloren haben, stellen für die Innenstadtentwicklung ein wertvolles aber bislang so gut wie nicht genutztes Freiraumpotenzial dar.

Gleichzeitig droht die Haupteinkaufsstraße, die durch Bau des Stadtbahntunnels großen Belastungen ausgesetzt ist, funktional von der übrigen City abgekoppelt zu werden. Eine nachhaltige Aufwertung der Höfe ist nur bei Mitwirkungsbereitschaft der angrenzenden Nutzer und Eigentümer realisierbar.

Lösungsansatz und Maßnahmen

Ziel ist, die Aufenthaltsqualität der Lieferhöfe zu steigern, die Hofsituationen besser auffindbar zu machen und positive Adressen zu bilden. Gleichzeitig können die Höfe dazu dienen, die Einkaufsstraße während der Bauzeit für den Stadtbahntunnel durch eine gute rückwärtige Anbindung und attraktive Wegeverbindungen zu stärken.

Ein intensiver Dialog mit allen Beteiligten sollte für breite Mitwirkung und Akzeptanz sorgen und sicherstellen, dass die Sanierungsmittel zielführend eingesetzt werden können. Konzeptioneller Ansatz war, mit Fotomontagen, Skizzen und 3D-Visualisierungen („3D-Live“) in sechs Workshops eine Diskussion über mögliche Aufwertungen anzuregen. In einer zweiten Veranstaltungsreihe wurden die Stellungnahmen der Verwaltung zu den ersten Konzepten rückgekoppelt. Parallel dazu wurden Gespräche mit privaten Schlüsselakteuren und Eigentumsgesellschaften geführt.

Maßnahmen

  • Einheitliche Gestaltung der Hof-Zufahrten - Ziel: eigenes Profil, gute Auffindbarkeit
  • Entwicklung von Aufenthaltsqualitäten über Beläge, Begrünung, Beleuchtung und Möblierung
  • Gestaltungsqualität in öffentlichen Räumen - schleichender Abwertung entgegensteuern
  • Mehr Freiräume durch Verkehrsplanung - bei ausreichendem Angebot in umliegenden Parkhäusern die Parkierung reduzieren; Entwicklung von Freiraumqualitäten
  • Verbesserung für den Einzelhandel im westlichen Teil der Einkaufsstraße - Verbreiterung der Geschäftsvorfelder durch reduzierte Fahrbahnbreite
  • Wohnen - Förderung der Umnutzung von leerstehenden privaten Gewerbeflächen zu Wohnraum, um das Angebot in der City zu erhöhen und die soziale Kontrolle in rückwärtigen Bereichen zu verbessern.

Wirkung und Ausblick

Private Maßnahmen wurden durch den im Beteiligungsprozess begonnenen Dialog angestoßen und konnten entsprechend den Zielsetzungen realisiert werden. Die gemeinsam erarbeitete Grundlage führt zu breiter Akzeptanz bei den Anliegern.

Wesentliche Aufwertungsmaßnahmen des öffentlichen Hofraums wurden ab Herbst 2009 umgesetzt und stießen Synergieeffekte in der Mitwirkungsbereitschaft privater Beteiligter an. Durch neue Aufenthaltsqualitäten wird Raum für öffentliches Leben gewonnen und der Zentrenbereich insgesamt gestärkt. Die Höfe werden zu Lebensräumen mitten in der City.