Betrifft

Orts- und Stadtkerne

City, Zentrum, Ortsmitte, Altstadt … Begriffe, die uns den Weg weisen und zugleich Bilder im Kopf erzeugen …

Theater und Orchester Heidelberg (Foto: Thomas Ott Fotografie Mühltal)
Theater und Orchester Heidelberg (Foto: Thomas Ott Fotografie Mühltal)

Plätze, Straßen und Gebäudeensembles mit Geschichte, Identität und Atmosphäre, lebendig, vielfältig, unverwechselbar. Attraktives Ziel für die Kaffeepause oder das Meeting, für den Städtetrip oder den Konzertbesuch. Andererseits: In nicht wenigen, besonders den kleineren Orts- und Stadtkernen steigt die Zahl leerer Ladenlokale, ziehen Bewohner/innen weg, bleiben Touristen aus. In den größeren Städten verdrängen allbekannte Textilketten inhabergeführte Geschäfte und in den Kerngebieten wird Wohnen immer teurer. Es droht dann häufig eine gefährliche Abwärtsspirale, die den Kommunen Sorge bereitet. 

Orts- und Stadtkerne sollen auch in Zukunft attraktiv und lebendig sein. Es gibt gute Beispiele für neue und vielfältige Nutzungen, gelungene Beispiele für die behutsame Erneuerung und Entwicklung der historischen Baubestände, aber auch bemerkenswerte Beispiele für Neubauten, mit denen die örtlichen Bautraditionen zeitgemäß neu interpretiert werden. Orts- und Stadtkerne sind unverzichtbare Identitätsanker. Sie sollen zugleich das öffentliche Wohnzimmer und die „gute Stube“ für alle Bürgerinnen und Bürger sein und das Schaufenster, das den Ort auch den Fremden attraktiv macht.

Und wie sieht es im Zentrum Ihrer Gemeinde aus?