betrifft

Quartiere

Leben … in Hochhaussiedlungen und Einfamilienhausgebieten, in gewachsenen Wohngebieten, in Neubaugebieten, gemischten Gebieten, dörflichen Strukturen …

Schwarzwaldblock Mannheim <br/>(Foto: Lisa Farkas)
Schwarzwaldblock Mannheim
(Foto: Lisa Farkas)

Fragt man Menschen, wie sie leben wollen, liegt die „Stadt der kurzen Wege“ weit vorn. Was für den Alltag wichtig ist, soll gut erreichbar sein. Geschäfte, Gaststätten und kleine Handwerksbetriebe bilden dann mit dem Wohnen eine Nutzungsmischung, die es z. B. auch älteren Menschen ermöglicht, sich möglichst lange selbst zu versorgen. Bestehende Viertel, z. B. aus der Gründerzeit, erfreuen sich gerade dann großer Beliebtheit, wenn sich ergänzende Neubauten gut einfügen und öffentliche Räume einladend gestaltet sind. 

Der demografische Wandel, die Zunahme der Wohnfläche pro Person oder der sich verschärfende Mangel an bezahlbarem Wohnraum erschwert die Sicherung gemischter Quartiere oder deren Entwicklung. Diese ressourcenschonende Siedlungsweise ist aber ein wichtiger Faktor für eine sozial ausgewogene Stadtplanung. Die Entwicklung gemischter Quartiere ist für die Kommunen deshalb eine zentrale Planungsaufgabe. Sie kann aber nur als Gemeinschaftswerk gelingen, an dem Bürgerinnen und Bürger aktiv mitwirken.

Wissen Sie, was in Ihrem Quartier gerade jetzt oder künftig geplant ist?