Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Grün in der Stadt

Freiburg: Wohngebiet Rosengarten

Markante Dachlandschaft prägt ein attraktives, nachhaltig geplantes und konsequent umgesetztes Wohnquartier.

Ausgangslage und Probleme

Im Freiburger Stadtteil Haslach war infolge der Aufgabe eines Gärtnereibetriebs eine innerörtliche Brachfläche entstanden, die im Sinne der Innenentwicklung für neues Wohnen genutzt werden sollte. Das nähere Umfeld des Planbereichs ist geprägt durch Reihenhauszeilen und Einfamilienhäuser, die überwiegend in den 1960er Jahren erbaut wurden. Die neuen Wohnungen mussten sich einerseits in die bestehende Umgebung einfügen, sollten aber auch dem gestalterischen und ökologischen Anspruch an eine zeitgemäße Wohnbebauung gerecht werden.

Lösungsansatz und Maßnahmen

Das Rosengarten-Areal sollte durch eine beruhigte Wohnstraße erschlossen werden, an der sich überwiegend nach Süden orientierte, unterschiedlich lange Gebäudezeilen anordnen. Um die Identität des neuen Quartiers zu stärken, sollte die Fassaden- und Dachgestaltung einer einheitlichen Formensprache folgen. Architektur und Gebäudetechnik wurden auf der Grundlage eines ökologischen Konzepts entwickelt und sollten durch Maßnahmen wie etwa eine konsequente Dachbegrünung langfristig geringe Unterhaltskosten ermöglichen.

Das prägende und identitätsstiftende Element des Rosengarten-Quartiers ist das extensiv begrünte Segmentbogendach, das bei allen Gebäuden verwendet wird. Es öffnet sich jeweils zur Gartenseite, sodass dreigeschossige Gartenansichten und zweigeschossige Straßenansichten entstehen. Das Gebäuderaster und die wirtschaftliche Bauweise ermöglichten eine kostengünstige serielle Bauausführung.

Eine reduzierte Gebäudehülle und großzügige, nach Süden geöffnete Fassadenflächen garantieren ein kompaktes und energetisch optimiertes Gebäudevolumen. Die Carports erhielten ebenfalls ein begrüntes Dach und tragen ihrerseits zur Versickerung des nahezu gesamten Niederschlagswassers auf dem Grundstück bei. Ein Konzept zur Regenwassernutzung unterstützt den sparsamen Umgang mit Wasser. Durch Vorgaben des Bebauungsplanes werden die ökologischen Maßnahmen konsequent durchgesetzt.

Wirkung und Ausblick

Das attraktive neue Quartier fügt sich gut in die umgebende Landschaft ein und erhält durch die begrünten Dächer einen besonderen Akzent. Die Dächer haben eine staub- und schmutzbindende Wirkung und tragen zum ökologischen Ausgleich im städtischen Raum bei. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, sind in der Lage, große Niederschlagsmengen zu binden, und tragen ganzjährig zum Hitze- und Kälteschutz bei.

Im Rosengarten hat sich eine intakte Nachbarschaft mit hoher Wohnzufriedenheit etabliert. Laufende Pflege- und Wartungskosten für die extensive Dachbegrünung werden durch die gemeinsame Beauftragung einer Fachfirma gering gehalten. Die Regenwasserversickerung mindert die Höhe der Abwassergebühren und trägt zum langfristigen Mehrwert der umfangreichen Dachbegrünung bei.