Initiativen

Mittendrin ist Leben:
Starke Zentren

Eberbach: Kunstschaufenster

Kunst belebt leer stehende Gebäude – und die Präsentation von Kunst im Leerstand belebt die lokale Künstlerszene.

Ausgangslage und Probleme

Eberbach am Neckar ist eine Kleinstadt im Herzen des Odenwaldes mit vielen kleinen Einzelhandelsgeschäften in der historischen Innen- und Altstadt. Mit der Veränderung des Einkaufverhaltens, der deutlich verbesserten Verkehrsanbindung der Bevölkerung des ländlichen Raumes an die größeren Städte im Umland und der steigenden Zahl von Einkaufszentren am Stadtrand kamen für die „kleinen“ Händler existentielle Probleme – viele Geschäfte mussten nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen schließen.

Für den Erhalt der Attraktivität von Innenstädten sind zunehmende Leerstände von Ladengeschäften ein großes Problem. Je mehr Läden leer stehen, desto geringer sind die Chancen für den einzelnen Inhaber, seine Immobilie wieder zu vermieten. Außerdem leidet die Aufenthaltsqualität der Innenstädte: Das Bummeln macht wenig Freude, weniger Menschen besuchen die Zentren und so werden auch die aktiven Ladengeschäfte von diesen Entwicklungen negativ beeinflusst. Die unerwünschten Folgen: weniger Leben in der Innenstadt, Sorge bei den Ladenbetreibern. Diese Entwicklung gab es auch in Eberbach.
 

Lösungsansatz und Maßnahmen

Kunstschaffende aus Eberbach und Umgebung stellen ihre Werke und begleitende Informationen in leerstehenden Ladengeschäften aus. Die Aktion wird vom Kulturamt der Stadt initiiert, organisatorisch und werblich begleitet und von Sponsoren finanziell unterstützt. Sie ist auf Dauer angelegt und genügt hohen Ansprüchen an die Qualität der Kunstwerke und die Art ihrer Darbietung.

Seit Beginn des Projektes haben sich elf leerstehende Geschäfte an der Aktion beteiligt. Bisher wurden Werke von über 20 Künstlerinnen und Künstlern aus Eberbach und Umgebung ausgestellt. Auch künstlerische Arbeiten von zwei Eberbacher Schulen (Gymnasium und Hauptschule) wurden in den Eberbacher Kunstschaufenstern gezeigt. Insgesamt haben sich bis heute ca. 40 Kunstschaffende zur Mitwirkung am Projekt gemeldet.

Wirkung und Ausblick

Die Aufenthaltsqualität in der Eberbacher Altstadt wird gesteigert, der Eberbacher Einzelhandel wird ebenso gefördert wie die Eberbacher Bildenden Künstler. Durch die Eberbacher Kunstschaufenster wird überörtliche Werbung für Eberbach als Einkaufs- und Tourismusstadt gemacht; Optimismus und Aufbruchstimmung werden signalisiert.

Seit Beginn des Projektes im April 2008 konnten bereits fünf Geschäfte – damals leer stehend – wieder vermietet werden. Bürgerinnen, Bürger und Gäste der Stadt äußern sich durchweg positiv. Kreatives Mitdenken verdrängt den zuvor vorherrschenden Pessimismus in den betroffenen Straßenzügen. Städte aus ganz Deutschland haben sich über die Idee und deren Umsetzung in Eberbach informiert. Das Projekt kann nicht zuletzt durch die gesicherte finanzielle Unterstützung der lokalen Sparkasse und Volksbank fortgesetzt werden.