Betrifft

Termine

Hier finden Sie eine Auswahl an Veranstaltungen und sonstigen Terminen (Projektaufrufe etc.), die unsere Netzwerkpartner mitgeteilt haben.

Gerne können Sie uns auch interessante Termine melden.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden zahlreiche Veranstaltungen auch kurzfristig abgesagt oder verschoben. Wir bitten Sie daher, sich vor Besuch einer Veranstaltung selbst zu informieren ob diese stattfindet.

Termine

23. April 2021 Online Kalenderexport

Symposium und Preisverleihung: 40 Jahre Deutscher Städtebaupreis

Mit dem Deutschen Städtebaupreis werden städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur auszeichnen. Dabei sollen die Projekte den aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen ebenso Rechnung tragen wie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raums, den sparsamen Ressourcenverbrauch sowie den Verpflichtungen gegenüber der Orts- und Stadtbildpflege. Der parallel zum Städtebaupreis ausgelobte Sonderpreis dient der Akzentuierung besonders dringlicher Handlungsfelder im Städtebau und in der Stadtplanung. Das Thema des Sonderpreises 2020 lautet: „Städtebau revisited: Preise – Praxis – Perspektiven“.

Die Vergabe der Preise, der Auszeichnungen sowie der Belobigungen erfolgt im Rahmen einer digitalen Veranstaltung am 23. April 2021 in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin. Die Preisverleihung findet in Verbindung mit einem Symposium statt, das dem Thema des Sonderpreises gewidmet ist.

Weitere Informationen und Anmeldungen

27. April 2021, 19 Uhr Online Kalenderexport

Dialog im Museum #11: Smarte Energiesysteme – Wie werden wir morgen mit Strom versorgt?

Die Energiewende stellt uns vor neue Herausforderungen: Was muss sich in der Gestaltung der Energienetze verändern, um in Zukunft eine nachhaltige Stromversorgung zu gewährleisten? Und welche Rolle spielen dabei dezentrale Akteure? In der 11. Ausgabe von DIALOG IM MUSEUM wird nach den Potenzialen digitaler Systeme für die Bewältigung der Energiewende gefragt.

Ergänzend zur Podiumsdiskussion am 27. April um 19 Uhr erlaubt die Testplattform des ENERGIEBROKERS vom 19. - 28. April, die Möglichkeiten des regionalen Energiehandels online auszuprobieren.

Weitere Informationen

Zur Anmeldung

30. April bis 6. Juni 2021 Weil am Rhein Kalenderexport

IBA Basel Expo - Gemeinsam über Grenzen wachsen

Die Inhalte der IBA Basel Expo sind heute aktueller denn je. Wie gross die Herausforderung sein kann, eine im Alltag fast unsichtbare Grenze im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz während einer Pandemie zu passieren, entspricht dem Alltag einer koordinierten länderübergreifenden Raumplanung.

Die IBA Basel Expo mit dem Titel «Gemeinsam Grenzen überschreiten» zeigt, wie durch innovative Wege, über Grenzen hinweg, neue Lebensräume für die Bevölkerung geschaffen werden. Die entstandenen Projekte werden erlebbar, Prozesse und Akteure sichtbar. 

Aufgrund der Covid-19-Pandemie konnte die IBA Basel Expo nicht wie vorgesehen am 27. Juni 2020 beginnen, sondern wird auf den kommenden Frühling verschoben. Das neue Zeitfenster lautet 30. April bis 6. Juni 2021. Eine erste grenzüberschreitende IBA abzuschliessen ohne tatsächlich die Grenzen passieren zu können, war für den IBA Präsidenten und Regierungsrat Hans-Peter Wessels und die Geschäftsführerin Monica Linder-Guarnaccia undenkbar. Der politische Lenkungsausschuss der IBA Basel folgte der Empfehlung aufgrund der aktuellen Entwicklungen um das Coronavirus und die damit verbundenen behördlichen Regelungen, die IBA Schlusspräsentation um ein Jahr zu verschieben.

Ort: Dome, Vitra Campus, Charles-Eames-Straße 2, 79576 Weil am Rhein

Weitere Infos zur IBA Basel Expo finden Sie hier oder auf der Homepage der IBA Basel Expo.

ab dem 01. August 2020 bundesweit Kalenderexport

Zusätzliches Konjunkturprogramm für Klimaschutz in Kommunen startet im August

Im Zuge des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung stellt das Bundesumweltministerium den Kommunen zusätzlich 100 Millionen Euro für Klimaschutz zur Verfügung. Diese können zum Beispiel für die Förderung des Radverkehrs und kommunale Klimaschutz-Modellprojekte beantragt werden. Für finanzschwache Kommunen ist unter bestimmten Bedingungen eine Vollfinanzierung ihrer Klimaschutzmaßnahmen möglich. Zudem wird der Kreis der Kommunen, die Gelder beantragen können, erweitert. Die zusätzlichen Fördergelder können ab dem 01. August 2020 abgerufen werden.

Änderungen an drei kommunalen Förderprogrammen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) wurden beschlossen:

  • In der Kommunalrichtlinie werden die Förderquoten um jeweils zehn Prozentpunkte in allen Förderschwerpunkten erhöht.
  • Die Förderquote im Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ erhöht sich von 75 Prozent auf bis zu 80 Prozent.
  • Im Förderaufruf „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“ ändert sich die Förderquote von 70 Prozent auf bis zu 80 Prozent.

Hiervon profitieren bspw. Kommunen, kommunale Unternehmen, Sportvereine, kulturelle Einrichtungen oder Hochschulen. Der Mindesteigenanteil, den die Antragsteller selbst finanzieren müssen, wird in den genannten Förderprogrammen zeitweise abgesenkt.

Finanzschwache Kommunen werden bis Ende 2021 von der Pflicht, einen Eigenanteil zu leisten, befreit. Für bestimmte Ausgaben, die zuwendungsfähig sind, können sie zudem eine Finanzierung von bis zu 100 Prozent erhalten. Die Definition zu finanzschwachen Kommunen ist dahingehend erweitert worden, dass auch diejenigen Kommunen profitieren, die erst kürzlich in eine finanzielle Notlage geraten sind. Als finanzschwach gelten demnach künftig alle Kommunen, die an einem landesrechtlichen Hilfs- oder Haushaltssicherungsprogramm teilnehmen, oder denen die Finanzschwäche durch die Kommunalaufsicht bescheinigt wird.

Die verbesserten Förderbedingungen gelten für ab dem 01. August 2020 eingehende Anträge bzw. Projektskizzen. Anträge im Rahmen der Kommunalrichtlinie können ganzjährig gestellt werden. Die Auswahlverfahren in den Förderaufrufen „Klimaschutz durch Radverkehr“ und „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“ sind wettbewerblich ausgestaltet und zweistufig. Projektskizzen können Antragsteller im Herbst (01. September bis 31. Oktober) und im Frühjahr (01. März bis 30. April) einreichen.

Weitere Informationen:

Fragen zur Antragstellung nimmt der Projektträger Jülich (PtJ) per Telefon unter 030 20199 577 oder per E-Mail an: ptj-ksi@fz-juelich.de entgegen. Bei Fragen rund um die Förderung bietet das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) im Auftrag des BMU kostenlose Beratung an, telefonisch unter 030 39001-170 oder per E-Mail an: skkk@klimaschutz.de

03. - 05. Mai 2021 Online Kalenderexport

14. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik - 50 Jahre Städtebauförderung

Der 14. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik wird dieses Jahr live aus Köln präsentiert.

Auch in diesem Jahr werden auf dem Bundeskongress aktuelle Ansätze und Strategien der Stadtentwicklungspolitik diskutiert und so Ideen für eine gemeinsame nachhaltige und integrierte Entwicklung von städtischen und ländlichen Räumen auf nationaler und europäischer Ebene vorangetrieben. Schwerpunkt des diesjährigen Bundeskongresses wird das fünfzigjährige Jubiläum der Städtebauförderung sein.

Weitere Informationen

8. Mai 2021 Online Kalenderexport

Tag der Städtebauförderung 2021

Am 8. Mai 2021 sind bundesweit alle Städte und Gemeinden herzlich eingeladen, sich am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen, um ihre Projekte, Planungen und Erfolge vorzustellen. In den vergangenen Monaten wurden auf kommunaler Seite viele neue Formate des Mitwirkens und der Bürgerbeteiligung erprobt. Die Pandemie machte manche neuen Wege notwendig, die es jedoch ermöglichen, die positiven Wirkungen der Städtebauförderung digital einer größeren Öffentlichkeit zu vermitteln, besonderes Engagement zu würdigen und zur Mitwirkung anzuregen.

Der bundesweite Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund zur Stärkung der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei Vorhaben der Städtebauförderung.

Weitere Informationen: www.tag-der-staedtebaufoerderung.de

11. Mai 2021 Online Kalenderexport

Baukulturdialoge - Stätten kultureller Bildung

Kultureinrichtungen aller Art – seien es Museen, Galerien, Theater oder auch Baukulturzentren – haben stets einen Bildungsauftrag. Von jeher sind sie Orte der Bildung und Vermittlung, in denen kulturelles Wissen in der Gesellschaft weitergegeben wird. Im Rahmen des dritten Events der Dialogreihe wird kritisch hinterfragt, wie sich außerschulische Lernorte und Wissensräume heute entfalten können und inwieweit sich diese mit der Umsetzung ihres Bildungsauftrags aufgrund neuer Erkenntnisse und Einsichten an neue Bedürfnisse und Notwendigkeiten anpassen müssen.

In Kooperation mit „ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory“ hat die Bundesstiftung Baukultur im Februar 2021 die Dialogreihe „Wissensräume unserer Gesellschaft“ gestartet. In fünf Terminen werden die vielfältigen und wechselwirksamen Beziehungen zwischen Wissen und Raum beleuchtet und mögliche zukünftige Szenarien diskutiert.

Weitere Informationen

18./19. Mai 2021 Potsdam Kalenderexport

Konvent der Baukultur 2020

Die Bundesstiftung Baukultur lädt zum Konvent der Baukultur 2020 am 18. und 19. Mai 2021 auf das Areal Schiffbauergasse in Potsdam ein. Die Versammlung der Konventsberufenen steht allen Interessierten offen und bietet die Möglichkeit, sich mit Baukulturschaffenden aus ganz Deutschland auszutauschen. Am ersten Tag findet das Basislager der Baukultur statt: In fünf Arbeitsgruppen wird zu Baukulturthemen wie Bildung oder Innenentwicklung diskutiert. Am zweiten Tag präsentiert die Stiftung den neuen Baukulturbericht 2020/21 „Öffentliche Räume“, und die nichtöffentlichen Wahlen wird der Stiftungsrat und -beirat neu gewählt.

Die Mitglieder des Konvents werden neu berufen und kommen erstmals hier zusammen. Die mehr als 200 Persönlichkeiten zeichnen sich durch ihr außerordentliches Engagement für die Baukultur aus. Neben Trägern und Stiftern bundesweit bedeutsamer Preise gehören dazu Bauherren, Planer aller Disziplinen, Hersteller, Bauausführende und Personen, die Baukultur vermitteln und konstruktiv begleiten. Im Rahmen des Konvents der Baukultur wählen die Mitglieder Vertreterinnen und Vertreter aus ihren Reihen in den Stiftungsrat und Beirat der Bundesstiftung Baukultur.

Ein Abendempfang in der Schinkelhalle sowie ein kulturelles Programm runden diese bundesweit zentrale Veranstaltung für die Baukultur ab.

Weitere Informationen

04. – 05. Juni 2021 Online Kalenderexport

7. Hochschultag der Nationalen Stadtentwicklungspolitik

Der 7. Hochschultag der Nationalen Stadtentwicklungspolitik findet am 04. und 05. Juni 2021 in Berlin statt.

Mit dem Thema „planning for future – Transformation gestalten“ wird die Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung für die langfristige Entwicklung unserer Umwelt im Spannungsfeld der Veränderungen durch Klimawandel, Corona-Pandemie, Globalisierung, Digitalisierung sowie die Energie- und Mobilitätswende und die damit verbundenen Herausforderungen für die Stadtentwicklungsplanung in dieser und der nächsten Generation diskutiert.

Die Kongressteilnahme ist kostenfrei.

Nähere Informationen, zusammenfassende Dokumentationen der bisherigen Hochschultage sowie einen Infoservice der DASL zur Veröffentlichung des Programms

08. Juni 2021 Online Kalenderexport

Digital-Kongress „Lokale Demokratie: Gemeinsam Stadt gestalten“

Der Digital-Kongress „Lokale Demokratie: Gemeinsam Stadt gestalten“ wird am Dienstag, 8. Juni 2021, von 14.00-18.00 Uhr live aus der Urania Berlin übertragen.

Der Kongress befasst sich mit aktuellen Herausforderungen der lokalen Demokratie und den daraus resultierenden Fragestellungen für eine zukunftsfähige, am Gemeinwohl orientierte Stadtentwicklung.

Mit filmischen Einspielern, Vorträgen, einer Gesprächsrunde und einem Zwischenruf des Stand-Up-Künstlers Moritz Neumeier wird eine abwechslungsreiche Auseinandersetzung mit dem Thema gebildet. Der Nachmittag schließt mit einem Festvortrag von Bundespräsident a. D. Joachim Gauck.

Für die weitere fachliche Vertiefung finden in den Tagen nach dem Kongress vier Online Workshops statt. Die Teilnahme an Kongress und Workshops ist kostenlos. Anmeldeschluss ist am 4. Juni 2021.

Weitere Informationen und Anmeldungen

14. Juni 2021 Online Kalenderexport

Baukulturdialoge - Baukultur trifft Alltag

Allzu oft vermitteln Architekturzeitschriften und Museen ein geschöntes Bild der Wirklichkeit, indem sie allein die herausragenden Beispiele zeigen, den weniger befriedigenden Durchschnitt hingegen ausklammern. Das vierte Veranstaltungsformat der Baukultur-Dialogreihe richtet das Augenmerk auf Architekturen des Alltags und hinterfragt, ob wir der entworfenen Umwelt die gleiche Wertschätzung als potentielle Wissensräume entgegenbringen und was von diesen Bauten baukulturell gelernt werden kann.

In Kooperation mit „ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory“ hat die Bundesstiftung Baukultur im Februar 2021 die Dialogreihe „Wissensräume unserer Gesellschaft“ gestartet. In fünf Terminen werden die vielfältigen und wechselwirksamen Beziehungen zwischen Wissen und Raum beleuchtet und mögliche zukünftige Szenarien diskutiert.

Weitere Informationen

3. September 2021 Online Kalenderexport

Baukulturdialoge - Lernort Stadt

Jenseits klassischer Bildungseinrichtungen bietet auch die Stadt selbst unzählige Möglichkeiten des Lernens. Im öffentlichen Raum der Stadt lernen wir Dinge, die sich nicht auf den Lehr- und Lehrplänen der Institutionen und im Programm der Kultureinrichtungen wiederfinden. Somit widmet sich die Abschlussveranstaltung der Dialogreihe der Stadt als einem allen zugänglichen Möglichkeits-, Handlungs- und Wissensraum.

In Kooperation mit „ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory“ hat die Bundesstiftung Baukultur im Februar 2021 die Dialogreihe „Wissensräume unserer Gesellschaft“ gestartet. In fünf Terminen werden die vielfältigen und wechselwirksamen Beziehungen zwischen Wissen und Raum beleuchtet und mögliche zukünftige Szenarien diskutiert.

Weitere Informationen