Betrifft

Termine

Hier finden Sie eine Auswahl an Veranstaltungen und sonstigen Terminen (Projektaufrufe etc.), die unsere Netzwerkpartner mitgeteilt haben.

Gerne können Sie uns auch interessante Termine melden.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden zahlreiche Veranstaltungen auch kurzfristig abgesagt oder verschoben. Wir bitten Sie daher, sich vor Besuch einer Veranstaltung selbst zu informieren ob diese stattfindet.

Termine

08.06.2021 Online Kalenderexport

Seminarreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz"

Klimafreundliches Bauen mit nachhaltigen, biobasierten Materialien ist mit Blick auf die Auswirkungen des Klimawandels unumgänglich. Die Veranstaltungsreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“ wird nach dem Startschuss im Februar 2020 ab 16. März 2021 vorerst als Online-Reihe fortgeführt.

Termine 2021:

• 16.03.2021

• 08.06.2021

• 16.09.2021

• 09.11.2021

Veranstalter: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund

Zu Programm und Anmeldung

bis 20. Juni 2021 bundesweit Kalenderexport

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Der Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden ist gestartet. Ab sofort können sich Kommunen jeder Größe, die eine umfassende, nachhaltige Stadtentwicklung betreiben, bereits erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben und ihrer Globalen Verantwortung dabei gerecht werden, um den 14. Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. Die Bewerbung ist bis zum 20. Juni möglich und erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Weitere Informationen

28. Juni 2021, 18:00 Uhr Online Kalenderexport

Revier_Talks_Raum -– Veranstaltungsreihe an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen

Der Revierknoten Raum etabliert ein Veranstaltungsformat „REVIER_TALKS_RAUM“, das dazu dient, den Prozess der Erstellung der Integrierten Raumstrategie für das Rheinische Revier möglichst transparent zu kommunizieren und die interessierten Akteure in der Region einzubinden. Dabei werden Aktivitäten, Planungen und Prozesse vorgestellt sowie Konzepte aus unterschiedlicher Perspektive diskutiert.

Thema am 28. Juni 2021:

Auf dem Weg zu „Orten der Zukunft“: Morschenich, Holzweiler, Inden

Alle Termine im Detail

29. Juni 2021, 18:00 Uhr Online Kalenderexport

Innovation und Raum – Städtebauliches Kolloquium an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen

Die Veranstaltungsreihe „Städtebauliches Kolloquium“ an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen thematisiert im Sommer 2021 die Rolle von Innovationen und deren räumliche Aus- und Wechselwirkungen mit dem urbanen Raum: Wie entsteht Innovation? Inwiefern können Innovationen zur Neuerfindung der Innenstädte und der Ortskerne beitragen? Welche Wechselbeziehungen bestehen zwischen technischen und sozialen Innovationen? Wie können Innovationen den Beteiligungsprozess mit der Bürgerschaft befördern? Können Innovationen einen Qualitätssprung in der Stadtentwicklung und -gestaltung befördern?

Thema am 29. Juni 2021 – „Soziale Innovation – mit und durch die Bürgerschaft“

Veranstalter:

• RWTH Aachen, Fakultät Architektur, Lehrstuhl und Institut für Städtebau

• ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, Dortmund

• Netzwerk Innenstadt NRW

• Förderverein aachen_fenster – raum für bauen und kultur e.V.

• Region Aachen – Zweckverband

Zu weiteren Informationen

12. Juli 2021, 19:00 Uhr Online Kalenderexport

Ifag um sieben online – Der Eingang der Moderne: Extravaganz und Understatement im europäischen Villenbau der 1920er und 30er Jahre

Architekturgeschichte zum Staunen und Mitdiskutieren: das Institut für Architekturgeschichte lädt ein zu Vorträgen und Gesprächen: vom Bericht aus der Forschungswerkstatt, aus Archiven, vom Baugerüst oder aus dem Planungsbüro – ifag um sieben ist verlässlich vielfältig.

Thema am 12. Juli 2021

Der Eingang der Moderne: Extravaganz und Understatement im europäischen Villenbau der 1920er und 30er Jahre

Dr. Viviane Taubert, Berlin

Zu weiteren Informationen

bis 16.07.2021 weltweit Kalenderexport

Baden-Württembergischer Landschaftsarchitektur-Preis 2022 ausgelobt

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Landesverband Baden-Württemberg e.V. (bdla), hat zum 31. Mai 2021 erstmalig den Baden-Württembergischen Landschaftsarchitektur-Preis ausgelobt. Danach soll dieser Preis im 2-jährigen Rhythmus vergeben werden.

 

Die Schirmherrschaft übernehmen

das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Frau Ministerin Thekla Walker, MdL, und

das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg, Frau Ministerin Nicole Razavi, MdL.

 

Der Wettbewerb möchte kreativ gestaltete Frei- und Landschaftsräume sowie vergleichbare Projekte in Baden-Württemberg würdigen, denen ein erkennbar innovativer und nachhaltiger Planungsansatz zugrunde liegt. Zudem möchte der bdla Baden-Württemberg die junge Generation von Planenden zu einer Teilnahme an diesem Wettbewerb einladen, um ihre beruflichen Ideale und Visionen zu fördern.

Das Bewerbungsportal steht zum Start der Auslobung am 31. Mai 2021 bis zur Einreichungsfrist am 16.07.2021, 24.00 Uhr, zur Verfügung.

 

Weitere Informationen und die Auslobung

3. September 2021 Online Kalenderexport

Baukulturdialoge - Lernort Stadt

Jenseits klassischer Bildungseinrichtungen bietet auch die Stadt selbst unzählige Möglichkeiten des Lernens. Im öffentlichen Raum der Stadt lernen wir Dinge, die sich nicht auf den Lehr- und Lehrplänen der Institutionen und im Programm der Kultureinrichtungen wiederfinden. Somit widmet sich die Abschlussveranstaltung der Dialogreihe der Stadt als einem allen zugänglichen Möglichkeits-, Handlungs- und Wissensraum.

In Kooperation mit „ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory“ hat die Bundesstiftung Baukultur im Februar 2021 die Dialogreihe „Wissensräume unserer Gesellschaft“ gestartet. In fünf Terminen werden die vielfältigen und wechselwirksamen Beziehungen zwischen Wissen und Raum beleuchtet und mögliche zukünftige Szenarien diskutiert.

Weitere Informationen

5. April 2021 bis 17. September bundesweit Kalenderexport

Wettbewerb Europan 16 „Living Cities – Lebendige Städte“

Am 5. April 2021 startet das neue Wettbewerbsverfahren Europan 16 zum Thema „Living Cities – Lebendige Städte“. Deutschland ist mit 5 Standorten vertreten. Die Anmeldung und Abgabe der Wettbewerbsarbeiten ist bis zum 17. September möglich.

Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung von Ideen für vernachlässigte, brachliegende, leere, stigmatisierte oder monofunktional genutzten Flächen, um diese wieder zu lebendigen, integrativen und durchmischten Stadträumen zu transformieren.

Am 7. Mai findet die Auftaktveranstaltung von Europan Deutschland statt, in der die 5 deutschen Standorte mit ihren Aufgabenstellungen präsentiert werden und Expert·innen aus Architektur- und Städtebau mit Kurz-Inputs das Thema „Living Cities – Lebendige Städte“ beleuchten.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung am 7.Mai